Staraufgebot

veröffentlicht

In seiner neuen Saison hat der Mindener Jazz Club erneut große Namen im Programm.
 Als MT-Karteninhaber profitieren Sie auch dieses Mal von Preisvorteilen.

Der Mindener Jazz Club startet in die neue Saison – und auch in diesem Jahr kommen Sie als MT-Karteninhaber beim Ticketerwerb in den Genuss von Preisvorteilen. Im Vorverkauf erhalten Sie einen Rabatt von zehn Prozent für alle regulären Konzerte. Erhältlich sind die Eintrittskarten beim Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Minden, Telefon (05 71)8 82 77.

- © Foto: Christoph Bombart
(© Foto: Christoph Bombart)

Den Auftakt am Königswall macht das Frank Chastenier Trio am Samstag, 7. September, 21 Uhr. Zwei Wochen später, am Samstag, 21. September, tritt das Jacob Karlzon Trio im Jazz Club auf. Der schwedische Jazzpianist Jacob Karlzon ist ein stilistisch und musikalisch weit gereister Mann. Er hat klassische Klavierstücke gespielt, ist mit großen Namen des Jazz wie Peter Asplund, Kenny Wheeler, Billy Cobham, Bob Berg, Jeff Ballard, Norma Winstone und Tim Hagans aufgetreten. Er gilt als Extremist, der in einem Song mit immenser Energie sein Instrument an den Rand seiner Möglichkeiten treibt, um im nächsten zarte oder gar zärtliche Töne anzustimmen. Weiter geht es am Samstag, 28. September, 21 Uhr, mit dem Young Jazz Ahead Doppelkonzert, in dem das Leon Plecity Quintett und Yaroslav Likhachev Quartett auftreten. In der Reihe „Young Jazz Ahead" präsentiert der Jazz Club darin in unregelmäßigen Abständen junge Talente, die das Potenzial für eine erfolgreiche Musiker-Karriere mitbringen. Stephanie Lottermoser ist am Samstag, 5. Oktober, 21 Uhr, zu Gast. Die aus München stammende und mittlerweile in Hamburg lebende Saxophonistin und Sängerin bewegt sich stilistisch zwischen Jazz, Soul, Funk und Pop. In der Kombination von Saxophonspiel und Gesang hat sie ihre ganz eigene musikalische Sprache gefunden. Gefühlvoll und intensiv zugleich präsentiert die talentierte Songschreiberin ihre Eigenkompositionen. Mathias Eick tritt am Samstag, 12. Oktober, 21 Uhr im Jazz Club auf. Er zählt zu den Senkrechtstartern unter den norwegischen Jazzmusikern. Er begeistert auf seinem Hauptinstrument, der Trompete – und zeigt sich zudem als Multiinstrumentalist mit Piano, Gitarre und Vibraphon. Er arbeitete nicht nur mit Jazzgranden wie Chick Corea oder Pat Metheny, sondern auch mit Bands wie den norwegischen Psychodelic-Rockern Motorpsycho. Im Jazz ist er genauso zuhause wie im Progressive-Rock, sein Musikgespür ist genreübergreifend. Mit seinem obertonreichen Trompetensound beseelt er seine Kompositionen, die sich durch überaus einprägsame Melodien auszeichnen und durch Mathias Eicks typisch skandinavischen Sinn für weite, atmosphärische Räume. Das neue Album „Ravensburg" ist seiner Familie gewidmet, die dort zu Hause ist. Eick läuft kompositorisch zu großer Form auf: in den Tiefen seiner Musik entfaltet er einen drängenden Rhythmus, den er um aufsteigende Melodien in den Höhen ergänzt – in einer Serie von Stücken, die auf eine Art kollektives Familienporträt hinauslaufen. Die Sängerin Miu kommt am Samstag, 19. Oktober, um 21 Uhr nach Minden. Und ihre Liebe zu alter Soul-Musik führt Miu zum nächsten Schritt: einem kompromisslosen Soulalbum, das sich Größen wie Donny Hathaway und Lenny Kravitz zum Vorbild nimmt. Ausverkauft ist mittlerweile das Konzert Jazzkantine, das am Samstag, 26. Oktober, ab 21 Uhr steigt –- und seit einem Vierteljahrhundert die Fans lockt. Auch für November und Dezember sind auf jazz-minden.de bereits Hochkaräter angekündigt - natürlich auch mit MT-Karten-Vorteil im Vorverkauf.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

StaraufgebotIn seiner neuen Saison hat der Mindener Jazz Club erneut große Namen im Programm.
 Als MT-Karteninhaber profitieren Sie auch dieses Mal von Preisvorteilen.Der Mindener Jazz Club startet in die neue Saison – und auch in diesem Jahr kommen Sie als MT-Karteninhaber beim Ticketerwerb in den Genuss von Preisvorteilen. Im Vorverkauf erhalten Sie einen Rabatt von zehn Prozent für alle regulären Konzerte. Erhältlich sind die Eintrittskarten beim Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Minden, Telefon (05 71)8 82 77.Den Auftakt am Königswall macht das Frank Chastenier Trio am Samstag, 7. September, 21 Uhr. Zwei Wochen später, am Samstag, 21. September, tritt das Jacob Karlzon Trio im Jazz Club auf. Der schwedische Jazzpianist Jacob Karlzon ist ein stilistisch und musikalisch weit gereister Mann. Er hat klassische Klavierstücke gespielt, ist mit großen Namen des Jazz wie Peter Asplund, Kenny Wheeler, Billy Cobham, Bob Berg, Jeff Ballard, Norma Winstone und Tim Hagans aufgetreten. Er gilt als Extremist, der in einem Song mit immenser Energie sein Instrument an den Rand seiner Möglichkeiten treibt, um im nächsten zarte oder gar zärtliche Töne anzustimmen. Weiter geht es am Samstag, 28. September, 21 Uhr, mit dem Young Jazz Ahead Doppelkonzert, in dem das Leon Plecity Quintett und Yaroslav Likhachev Quartett auftreten. In der Reihe „Young Jazz Ahead" präsentiert der Jazz Club darin in unregelmäßigen Abständen junge Talente, die das Potenzial für eine erfolgreiche Musiker-Karriere mitbringen. Stephanie Lottermoser ist am Samstag, 5. Oktober, 21 Uhr, zu Gast. Die aus München stammende und mittlerweile in Hamburg lebende Saxophonistin und Sängerin bewegt sich stilistisch zwischen Jazz, Soul, Funk und Pop. In der Kombination von Saxophonspiel und Gesang hat sie ihre ganz eigene musikalische Sprache gefunden. Gefühlvoll und intensiv zugleich präsentiert die talentierte Songschreiberin ihre Eigenkompositionen. Mathias Eick tritt am Samstag, 12. Oktober, 21 Uhr im Jazz Club auf. Er zählt zu den Senkrechtstartern unter den norwegischen Jazzmusikern. Er begeistert auf seinem Hauptinstrument, der Trompete – und zeigt sich zudem als Multiinstrumentalist mit Piano, Gitarre und Vibraphon. Er arbeitete nicht nur mit Jazzgranden wie Chick Corea oder Pat Metheny, sondern auch mit Bands wie den norwegischen Psychodelic-Rockern Motorpsycho. Im Jazz ist er genauso zuhause wie im Progressive-Rock, sein Musikgespür ist genreübergreifend. Mit seinem obertonreichen Trompetensound beseelt er seine Kompositionen, die sich durch überaus einprägsame Melodien auszeichnen und durch Mathias Eicks typisch skandinavischen Sinn für weite, atmosphärische Räume. Das neue Album „Ravensburg" ist seiner Familie gewidmet, die dort zu Hause ist. Eick läuft kompositorisch zu großer Form auf: in den Tiefen seiner Musik entfaltet er einen drängenden Rhythmus, den er um aufsteigende Melodien in den Höhen ergänzt – in einer Serie von Stücken, die auf eine Art kollektives Familienporträt hinauslaufen. Die Sängerin Miu kommt am Samstag, 19. Oktober, um 21 Uhr nach Minden. Und ihre Liebe zu alter Soul-Musik führt Miu zum nächsten Schritt: einem kompromisslosen Soulalbum, das sich Größen wie Donny Hathaway und Lenny Kravitz zum Vorbild nimmt. Ausverkauft ist mittlerweile das Konzert Jazzkantine, das am Samstag, 26. Oktober, ab 21 Uhr steigt –- und seit einem Vierteljahrhundert die Fans lockt. Auch für November und Dezember sind auf jazz-minden.de bereits Hochkaräter angekündigt - natürlich auch mit MT-Karten-Vorteil im Vorverkauf.