Die Kampa-Halle
 wird wieder zum
 Eispalast

veröffentlicht

Tschaikowskis „Nussknacker“ kommt am 7. Januar

Der „Nussknacker" ist ein Meisterwerk, das sein Publikum immer wieder fasziniert. In einer mitreißenden Show am Dienstag, 7. Januar, 20 Uhr, in der Kampa-Halle, interpretiert das Eisballett St. Peterburg das Stück auf seine Weise. Sie als MT-Karteninhaber kommen beim Erwerb der Eintrittskarten in den Genuss von Preisvorteilen. Im Vorverkauf erhalten Sie einen Rabatt von zehn Prozent auf den Ticketgrundpreis. Dieser gilt wieder für bis zu zwei Tickets je vorgelegter MT-Karte.

- © Foto: privat
(© Foto: privat)

Nach ausverkaufter Show ist das Ensemble erneut in Minden zu Gast. Und die Vorbereitungen für die Show sind auch eine logistische Herausforderung. Drei Tonnen gestoßenes Cocktail-Eis werden Tage vorab benötigt, um die Halle in einen echten Eispalast zu verzaubern, in dem dann die Eiskunstläufer des St. Petersburger Staatsballetts Tschaikowskis „Der Nussknacker" auf Schlittschuhkufen präsentieren können: Sportlicher Eiskunstlauf mit Sprüngen wie dreifacher Toeloop und Rückwärtssalto, Hebungen und Pirouetten sowie prachtvolles Ballett in faszinierender Kombination. Alle Kostüme und Dekorationen wurden im St. Petersburger Mariinski-Theater hergestellt.
Die prachtvolle Musik und die zauberhafte Handlung bilden genau den passenden Hintergrund, um in eine Eischoreographie umgesetzt zu werden. Die märchenhafte Winterwelt, in der sich die fiktive Geschichte um die kleine Klara und ihren verwunschenen Nussknacker abspielt, findet durch die romantische Eis-Szenerie und der scheinbar schwerelos über die Eisfläche gleitenden Ballerinen und Akteure ihre eindrucksvolle Verschmelzung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Die Kampa-Halle
 wird wieder zum
 EispalastTschaikowskis „Nussknacker“ kommt am 7. JanuarDer „Nussknacker" ist ein Meisterwerk, das sein Publikum immer wieder fasziniert. In einer mitreißenden Show am Dienstag, 7. Januar, 20 Uhr, in der Kampa-Halle, interpretiert das Eisballett St. Peterburg das Stück auf seine Weise. Sie als MT-Karteninhaber kommen beim Erwerb der Eintrittskarten in den Genuss von Preisvorteilen. Im Vorverkauf erhalten Sie einen Rabatt von zehn Prozent auf den Ticketgrundpreis. Dieser gilt wieder für bis zu zwei Tickets je vorgelegter MT-Karte.Nach ausverkaufter Show ist das Ensemble erneut in Minden zu Gast. Und die Vorbereitungen für die Show sind auch eine logistische Herausforderung. Drei Tonnen gestoßenes Cocktail-Eis werden Tage vorab benötigt, um die Halle in einen echten Eispalast zu verzaubern, in dem dann die Eiskunstläufer des St. Petersburger Staatsballetts Tschaikowskis „Der Nussknacker" auf Schlittschuhkufen präsentieren können: Sportlicher Eiskunstlauf mit Sprüngen wie dreifacher Toeloop und Rückwärtssalto, Hebungen und Pirouetten sowie prachtvolles Ballett in faszinierender Kombination. Alle Kostüme und Dekorationen wurden im St. Petersburger Mariinski-Theater hergestellt.Die prachtvolle Musik und die zauberhafte Handlung bilden genau den passenden Hintergrund, um in eine Eischoreographie umgesetzt zu werden. Die märchenhafte Winterwelt, in der sich die fiktive Geschichte um die kleine Klara und ihren verwunschenen Nussknacker abspielt, findet durch die romantische Eis-Szenerie und der scheinbar schwerelos über die Eisfläche gleitenden Ballerinen und Akteure ihre eindrucksvolle Verschmelzung.