- © Foto: Peter Hübbe
(© Foto: Peter Hübbe)

Aus der neuen Welt

veröffentlicht

„Community Dance Minden“ am 8. und 9. Februar in der Kampa-Halle

Community Dance Minden ist in eine neue Saison gestartet. Etwa 100 Schüler werden bei den Aufführungen am Freitag, 8. und Samstag, 9. Februar, in der Kampa-Halle zu der 9. Sinfonie „Aus der Neuen Welt" und den Slawischen Tänzen des tschechischen Komponisten Antonín Dvorák tanzen. Sie als MT-Karteninhaber können beim Ticketerwerb beim Express-Ticketservice im Vorverkauf von Preisvorteilen profitieren. Bei Vorlage Ihrer aktivierten MT-Karte erhalten Sie einen Rabatt von zehn Prozent. Dieser gilt für bis zu zwei Tickets je vorgelegter MT-Karte.

Ein Jahr lang arbeiten die Schüler aus neun weiterführenden Schulen mit einem gut aufgestellten Team aus betreuenden Lehrern und professionellen Tanzpädagoginnen unter der Gesamtleitung von Petra Brozmanova-Nottmeier und Miguel Angel Zermeño an dem Stück. In den Proben lernen sie neue Tanzbewegungen und begegnen sich im Tanz mit anderen Jugendlichen. Tanzen ist nicht nur geistig, sondern auch körperlich sehr herausfordernd. Neben den tänzerischen Erfahrungen ist vor allem das soziale Miteinander über die Schulformgrenzen hinaus ein wichtiges Element der Community Dance-Idee.
Alle Schüler fiebern dem Ziel entgegen, gemeinsam auf der Bühne zu stehen.
In der Inszenierung beschäftigen sich die Schüler mit dem individuellen und kollektiven Weg des Menschen in Zeiten des Umbruchs. Begriffe wie Wurzeln schlagen, Rausreißen, Erstarren, Loslassen, Aufbruch, Umbruch, Wege, Umwege, Umkommen, Ankommen, Stolpern oder Aufstehen bilden Impulse zu thematischen Schwerpunkten.
Die Idee des friedlichen menschlichen Zusammenlebens wird mit Bildern in eine spannende Geschichte „vertanzt". Dvoráks Sinfonie, an diesen Abenden gespielt von der Nordwestdeutschen Philharmonie und jungen Musikern aus Minden, greift diese Grundidee auf und ebnet daher musikalisch die Umsetzung der Inszenierung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Aus der neuen Welt„Community Dance Minden“ am 8. und 9. Februar in der Kampa-HalleCommunity Dance Minden ist in eine neue Saison gestartet. Etwa 100 Schüler werden bei den Aufführungen am Freitag, 8. und Samstag, 9. Februar, in der Kampa-Halle zu der 9. Sinfonie „Aus der Neuen Welt" und den Slawischen Tänzen des tschechischen Komponisten Antonín Dvorák tanzen. Sie als MT-Karteninhaber können beim Ticketerwerb beim Express-Ticketservice im Vorverkauf von Preisvorteilen profitieren. Bei Vorlage Ihrer aktivierten MT-Karte erhalten Sie einen Rabatt von zehn Prozent. Dieser gilt für bis zu zwei Tickets je vorgelegter MT-Karte.Ein Jahr lang arbeiten die Schüler aus neun weiterführenden Schulen mit einem gut aufgestellten Team aus betreuenden Lehrern und professionellen Tanzpädagoginnen unter der Gesamtleitung von Petra Brozmanova-Nottmeier und Miguel Angel Zermeño an dem Stück. In den Proben lernen sie neue Tanzbewegungen und begegnen sich im Tanz mit anderen Jugendlichen. Tanzen ist nicht nur geistig, sondern auch körperlich sehr herausfordernd. Neben den tänzerischen Erfahrungen ist vor allem das soziale Miteinander über die Schulformgrenzen hinaus ein wichtiges Element der Community Dance-Idee.Alle Schüler fiebern dem Ziel entgegen, gemeinsam auf der Bühne zu stehen.In der Inszenierung beschäftigen sich die Schüler mit dem individuellen und kollektiven Weg des Menschen in Zeiten des Umbruchs. Begriffe wie Wurzeln schlagen, Rausreißen, Erstarren, Loslassen, Aufbruch, Umbruch, Wege, Umwege, Umkommen, Ankommen, Stolpern oder Aufstehen bilden Impulse zu thematischen Schwerpunkten.Die Idee des friedlichen menschlichen Zusammenlebens wird mit Bildern in eine spannende Geschichte „vertanzt". Dvoráks Sinfonie, an diesen Abenden gespielt von der Nordwestdeutschen Philharmonie und jungen Musikern aus Minden, greift diese Grundidee auf und ebnet daher musikalisch die Umsetzung der Inszenierung.