- © Foto: Lia Jacobi
(© Foto: Lia Jacobi)

Musik aus dem hohen Norden

veröffentlicht

13. Nordische Reihe mit sieben Konzertabenden / Rabatt für MT-Karteninhaber

Es ist die mittlerweile 13. Nordische Reihe im Büz, die bis ins Frühjahr hinein an sieben Samstagabenden die Kultur des hohen Nordens nach Minden trägt. Sie als MT-Karteninhaber können bei den Veranstaltungen am Johanniskirchhof von Preisvorteilen profitieren. Im Vorverkauf erhalten Sie einen Rabatt von zehn Prozent. Dieser gilt für bis zu zwei Tickets pro vorgelegter MT-Karte. Erhältlich sind diese beim Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, 32423 Minden, Telefon (05 71) 8 82 77.

Sieben außergewöhnliche Konzerte, die musikalisch zwischen Tradition und Moderne angesiedelt sind, werden das Publikum begeistern. Den Auftakt macht am 13. Oktober die Gruppe Symbio aus Schweden. Das Duo gewann 2016 den Titel „Best New Artist of the Year" und ist eine der interessantesten neuen Formationen in der nordischen Musikszene. Die beiden Musiker Johannes Geworkian Hellman und Lars Emil Öjeberget präsentieren die ungewöhnliche Kombination von Hurdy-Gurdy (Drehleier) und Akkordeon mit Energie und Virtuosität, es entstehen magische Momente in ihrem filigranen Zusammenspiel.
Weiter geht es am 17. November mit der Gruppe Lekarerätten. Sie ist eine Band mit vier hochtalentierten Musikern mit sehr unterschiedlichem musikalischen Background. Es verbindet ihre besondere Beziehung zur traditionellen schwedischen Folkmusik. Sie vereinigen in ihrem Spiel traditionelle Elemente mit Einflüssen des modernen Jazz, Pop, Rock und der Weltmusik. In ihren Konzerten dominieren starke Melodien, rasante Rhythmen und Improvisationen auf höchstem musikalischem Niveau.
Helene Blum und Harald Haugaard treten am 15. Dezember im Mindener Stadttheater auf (Restkarten). Sie bieten ihrem Publikum ein Weihnachtskonzert zwischen Nordic Folk und Alpenklängen. Dafür haben sich die Sängerin Helene Blum und der Geiger Harald Haugaard, zwei Stars der dänischen Folkszene, mit den virtuosen österreichischen Musikern Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer von „Ramsch & Rosen" zusammengetan.
Die Gruppe „Bjäran" folgt wieder am 19. Januar im Büz. Ganz ohne Zweifel gehören die Schweden zu den interessantesten Neuvorstellungen der Saison. Das Quartett präsentiert traditionelle schwedische Volksmusik und spielt dabei aber Musik ohne Grenzen. Ihre eigenen Kompositionen verbinden sie mit Volksmusiktraditionen aus Angermanland, Medelpad und Jämtland.
Die finnische Gruppe Teho kommt am 16. Februar nach Minden. Der Bandname bedeutet Power, Leistung, Energie – und das hört und spürt man mit jedem Ton, der aus den beiden fünfsaitigen Violinen erklingt. Teho ist ein Geigen Duo, das humorvoll, weltoffen und wagemutig traditionelle Kompositionen mit modernen Ideen mischt. Tero Hyväluoma und Esko Järvelä kombinieren finnische Spielmannsviolinen, norwegisches Halling, schwedische Polska, Beebop, Western Swing und neue, selbstkomponierte Folkmusik mit starken Groove und frechem Griff, gerne auch mal improvisiert.
Die Künstler Andreas Tophøj und Rune Barslund sind am 13. März zu Gast. Sie sind zwei der führenden Folkmusiker Dänemarks. Mit ihren Instrumenten Geige, Akkordeon, Whistle, Bratsche und der Stimme tritt das gut eingespielte Duo auch weit über die dänischen Landesgrenzen hinweg auf. So sind sie unter anderem in England, Wales, Finnland und Deutschland unterwegs. Die Wurzeln des Duos liegen in der traditionellen dänischen Musik, doch wird sie von den Musikern zeitgenössisch interpretiert und von Musik aus verschiedenen anderen Ländern und Traditionen beeinflusst.
Mit der Gruppe „Hvalfugl" endet die 13. Nordische Reihe am 13. April. Als die Gruppe im Jahre 2017 ihr Debütalbum "BY” veröffentlichte, waren die Musikkritiker begeistert. Das Trio führt Skandinavischen Folk und Nordic Jazz über die Grenzen der Genres hinaus, wunderschöne Melodien, die sowohl von der Dänischen als auch von der Schwedischen Folktradition inspiriert wurden - sie präsentieren die Musik in ganz neuem Gewand. Jeppe Lavsen mit seinem Jazzbackground spielt die Gitarre mit sphärischen Sounds und Effekten, Anders Juel Bomholt ist Bassist mit Leidenschaft für Harmonien und melodische Passagen und Jonathan Fjord Bredholt begeistert mit seinem ausgereiften, dynamischen Klavierspiel.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Musik aus dem hohen Norden13. Nordische Reihe mit sieben Konzertabenden / Rabatt für MT-KarteninhaberEs ist die mittlerweile 13. Nordische Reihe im Büz, die bis ins Frühjahr hinein an sieben Samstagabenden die Kultur des hohen Nordens nach Minden trägt. Sie als MT-Karteninhaber können bei den Veranstaltungen am Johanniskirchhof von Preisvorteilen profitieren. Im Vorverkauf erhalten Sie einen Rabatt von zehn Prozent. Dieser gilt für bis zu zwei Tickets pro vorgelegter MT-Karte. Erhältlich sind diese beim Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, 32423 Minden, Telefon (05 71) 8 82 77.Sieben außergewöhnliche Konzerte, die musikalisch zwischen Tradition und Moderne angesiedelt sind, werden das Publikum begeistern. Den Auftakt macht am 13. Oktober die Gruppe Symbio aus Schweden. Das Duo gewann 2016 den Titel „Best New Artist of the Year" und ist eine der interessantesten neuen Formationen in der nordischen Musikszene. Die beiden Musiker Johannes Geworkian Hellman und Lars Emil Öjeberget präsentieren die ungewöhnliche Kombination von Hurdy-Gurdy (Drehleier) und Akkordeon mit Energie und Virtuosität, es entstehen magische Momente in ihrem filigranen Zusammenspiel.Weiter geht es am 17. November mit der Gruppe Lekarerätten. Sie ist eine Band mit vier hochtalentierten Musikern mit sehr unterschiedlichem musikalischen Background. Es verbindet ihre besondere Beziehung zur traditionellen schwedischen Folkmusik. Sie vereinigen in ihrem Spiel traditionelle Elemente mit Einflüssen des modernen Jazz, Pop, Rock und der Weltmusik. In ihren Konzerten dominieren starke Melodien, rasante Rhythmen und Improvisationen auf höchstem musikalischem Niveau.Helene Blum und Harald Haugaard treten am 15. Dezember im Mindener Stadttheater auf (Restkarten). Sie bieten ihrem Publikum ein Weihnachtskonzert zwischen Nordic Folk und Alpenklängen. Dafür haben sich die Sängerin Helene Blum und der Geiger Harald Haugaard, zwei Stars der dänischen Folkszene, mit den virtuosen österreichischen Musikern Julia Lacherstorfer und Simon Zöchbauer von „Ramsch & Rosen" zusammengetan.Die Gruppe „Bjäran" folgt wieder am 19. Januar im Büz. Ganz ohne Zweifel gehören die Schweden zu den interessantesten Neuvorstellungen der Saison. Das Quartett präsentiert traditionelle schwedische Volksmusik und spielt dabei aber Musik ohne Grenzen. Ihre eigenen Kompositionen verbinden sie mit Volksmusiktraditionen aus Angermanland, Medelpad und Jämtland.Die finnische Gruppe Teho kommt am 16. Februar nach Minden. Der Bandname bedeutet Power, Leistung, Energie – und das hört und spürt man mit jedem Ton, der aus den beiden fünfsaitigen Violinen erklingt. Teho ist ein Geigen Duo, das humorvoll, weltoffen und wagemutig traditionelle Kompositionen mit modernen Ideen mischt. Tero Hyväluoma und Esko Järvelä kombinieren finnische Spielmannsviolinen, norwegisches Halling, schwedische Polska, Beebop, Western Swing und neue, selbstkomponierte Folkmusik mit starken Groove und frechem Griff, gerne auch mal improvisiert.Die Künstler Andreas Tophøj und Rune Barslund sind am 13. März zu Gast. Sie sind zwei der führenden Folkmusiker Dänemarks. Mit ihren Instrumenten Geige, Akkordeon, Whistle, Bratsche und der Stimme tritt das gut eingespielte Duo auch weit über die dänischen Landesgrenzen hinweg auf. So sind sie unter anderem in England, Wales, Finnland und Deutschland unterwegs. Die Wurzeln des Duos liegen in der traditionellen dänischen Musik, doch wird sie von den Musikern zeitgenössisch interpretiert und von Musik aus verschiedenen anderen Ländern und Traditionen beeinflusst.Mit der Gruppe „Hvalfugl" endet die 13. Nordische Reihe am 13. April. Als die Gruppe im Jahre 2017 ihr Debütalbum "BY” veröffentlichte, waren die Musikkritiker begeistert. Das Trio führt Skandinavischen Folk und Nordic Jazz über die Grenzen der Genres hinaus, wunderschöne Melodien, die sowohl von der Dänischen als auch von der Schwedischen Folktradition inspiriert wurden - sie präsentieren die Musik in ganz neuem Gewand. Jeppe Lavsen mit seinem Jazzbackground spielt die Gitarre mit sphärischen Sounds und Effekten, Anders Juel Bomholt ist Bassist mit Leidenschaft für Harmonien und melodische Passagen und Jonathan Fjord Bredholt begeistert mit seinem ausgereiften, dynamischen Klavierspiel.