Ex-Nationalspieler Rink zum Absturz: «Riesenkatastrophe»

veröffentlicht

Medellín - Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler und frühere Chapecoense-Profi Paulo Rink (43) hat mit großer Bestürzung auf den Flugzeugabsturz in Kolumbien reagiert.

«Das ist eine Riesenkatastrophe. Ich weiß nicht, wie es jetzt mit Chapecoense weitergehen soll. Der Verein ist ja jetzt praktisch ausgelöscht, wenn so viele Spieler nicht mehr da sind», sagte Rink der «Rheinischen Post» (Mittwoch). Rink hatte 1995 eine Saison lang für Chapecoense gespielt und bestritt zwischen 1998 und 2000 insgesamt 13 Spiele für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

Links zum Thema
Bericht Caracol TV (Spanisch)
Bericht "El Colombiano" (Spanisch)
Bericht "Mi Oriente" (Spanisch)
Vorabmeldung "Rheinische Post"

AF Chapecoense sei «ein kleiner, aber sehr engagierter Club, der in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet und sich seinen Platz im brasilianischen Profi-Fußball erkämpft hat», sagte Rink. Bei dem Absturz in Kolumbien waren zahlreiche Spieler der brasilianischen Mannschaft ums Leben gekommen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2016
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2016
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Früherer Chapecoense-ProfiEx-Nationalspieler Rink zum Absturz: «Riesenkatastrophe»Medellín - Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler und frühere Chapecoense-Profi Paulo Rink (43) hat mit großer Bestürzung auf den Flugzeugabsturz in Kolumbien reagiert.«Das ist eine Riesenkatastrophe. Ich weiß nicht, wie es jetzt mit Chapecoense weitergehen soll. Der Verein ist ja jetzt praktisch ausgelöscht, wenn so viele Spieler nicht mehr da sind», sagte Rink der «Rheinischen Post» (Mittwoch). Rink hatte 1995 eine Saison lang für Chapecoense gespielt und bestritt zwischen 1998 und 2000 insgesamt 13 Spiele für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.AF Chapecoense sei «ein kleiner, aber sehr engagierter Club, der in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet und sich seinen Platz im brasilianischen Profi-Fußball erkämpft hat», sagte Rink. Bei dem Absturz in Kolumbien waren zahlreiche Spieler der brasilianischen Mannschaft ums Leben gekommen.