Sunrise Avenue erobern Musik-Charts

veröffentlicht

Samu Haber - © Foto: Jens Kalaene
Samu Haber ist der Frontmann der finnischen Rockband Sunrise Avenue. (© Foto: Jens Kalaene)

Baden-Baden - Samu Haber und seine Jungs von Sunrise Avenue aus Finnland kommen aus dem Stand mit ihrem Album «Heartbreak Century» auf Platz eins der deutschen Charts. Das teilte GfK Entertainment am Freitag mit.

Es biete bewährten Rocksound mit folkigen Einschlägen. Auf dem zweiten Rang platzieren sich Unheilig mit «Best Of Vol. 2 - Rares Gold». Dahinter folgt die norwegische Band a-ha mit dem Album «MTV Unplugged - Summer Solstice». Helene Fischer klettert mit ihrem Album «Helene Fischer» von sieben auf vier. Und die Österreicher Wanda steigen mit ihrer Platte «Niente» auf dem fünften Platz ein.

Der baden-württembergische Rapper Bausa übernimmt mit seinem Song «Was du Liebe nennst» die Spitze der Single-Charts. Er sei vergangenen Freitag auf Platz 51 eingestiegen und habe nun eine furiose Aufholjagd hingelegt. Platz zwei geht wieder an Post Malone feat. 21 Savage mit «rockstar». Dahinter folgt Zayn feat. Sia mit «Dusk Till Dawn». Pietro Lombardi steigt mit «Senorita» um einen Platz auf vier ab. Axwell /\ Ingrosso verteidigen mit dem Song «More Than You Know» ihren fünften Rang.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Finnen vornSunrise Avenue erobern Musik-ChartsBaden-Baden - Samu Haber und seine Jungs von Sunrise Avenue aus Finnland kommen aus dem Stand mit ihrem Album «Heartbreak Century» auf Platz eins der deutschen Charts. Das teilte GfK Entertainment am Freitag mit.Es biete bewährten Rocksound mit folkigen Einschlägen. Auf dem zweiten Rang platzieren sich Unheilig mit «Best Of Vol. 2 - Rares Gold». Dahinter folgt die norwegische Band a-ha mit dem Album «MTV Unplugged - Summer Solstice». Helene Fischer klettert mit ihrem Album «Helene Fischer» von sieben auf vier. Und die Österreicher Wanda steigen mit ihrer Platte «Niente» auf dem fünften Platz ein.Der baden-württembergische Rapper Bausa übernimmt mit seinem Song «Was du Liebe nennst» die Spitze der Single-Charts. Er sei vergangenen Freitag auf Platz 51 eingestiegen und habe nun eine furiose Aufholjagd hingelegt. Platz zwei geht wieder an Post Malone feat. 21 Savage mit «rockstar». Dahinter folgt Zayn feat. Sia mit «Dusk Till Dawn». Pietro Lombardi steigt mit «Senorita» um einen Platz auf vier ab. Axwell /\ Ingrosso verteidigen mit dem Song «More Than You Know» ihren fünften Rang.