«The Surge» ist bestes deutsches Computerspiel 2017

veröffentlicht

«The Surge» - © Foto: -
Hinter dem Action-Spiel «The Surge» steht das Frankfurter Studio Deck13 Interactive. (© Foto: -)

Köln - Das Computerspiel «The Surge» hat in Köln den diesjährigen Deutschen Entwicklerpreis in der Kategorie «Bestes Deutsches Spiel» erhalten.

Hinter dem Action-Spiel steht das Frankfurter Studio Deck13 Interactive, das am Mittwochabend insgesamt in drei Kategorien ausgezeichnet wurde. Den Innovationspreis sowie die Auszeichnung für die «Beste Story» erhielt das Spiel «Orwell» von Osmotic Studios.

Der Entwicklerpreis wurde in diesem Jahr zum 14. Mal vergeben. Ausgezeichnet werden deutsche Studios, die innerhalb der vergangenen zwölf Monate ein herausragendes Spiel für Computer oder Konsolen auf den Markt gebracht haben. Die Auswahl wird von einer Fachjury getroffen und in 19 Kategorien vergeben. Dabei sind nicht die Verkaufzahlen entscheidend. Vielmehr sind Kriterien wie eine gute Spielidee oder eine überzeugende Grafik gefragt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Auszeichnung«The Surge» ist bestes deutsches Computerspiel 2017Köln - Das Computerspiel «The Surge» hat in Köln den diesjährigen Deutschen Entwicklerpreis in der Kategorie «Bestes Deutsches Spiel» erhalten.Hinter dem Action-Spiel steht das Frankfurter Studio Deck13 Interactive, das am Mittwochabend insgesamt in drei Kategorien ausgezeichnet wurde. Den Innovationspreis sowie die Auszeichnung für die «Beste Story» erhielt das Spiel «Orwell» von Osmotic Studios.Der Entwicklerpreis wurde in diesem Jahr zum 14. Mal vergeben. Ausgezeichnet werden deutsche Studios, die innerhalb der vergangenen zwölf Monate ein herausragendes Spiel für Computer oder Konsolen auf den Markt gebracht haben. Die Auswahl wird von einer Fachjury getroffen und in 19 Kategorien vergeben. Dabei sind nicht die Verkaufzahlen entscheidend. Vielmehr sind Kriterien wie eine gute Spielidee oder eine überzeugende Grafik gefragt.