Kommentar zur Präsidentenwahl in Frankreich: Europa bangt

Christoph Pepper

MT-Chefredakteur Christoph Pepper - © Foto: Alexander Lehn
MT-Chefredakteur Christoph Pepper (© Foto: Alexander Lehn)

Denkbar schlecht gelaunt - und das durchaus zu Recht - gehen die Franzosen zu einer Wahl, die buchstäblich das Gesicht Europas verändern könnte. Schon die österreichische Präsidentenwahl, das britische Exit-Referendum und die niederländische Parlamentswahl waren aus EU-Sicht mit großem Bangen verfolgt worden; der Brexit löste heftige Schockwellen aus. Doch der Bestand der Europäischen Union war bei keinem dieser Urnengänge existenziell gefährdet. Das sieht in Frankreich anders aus.