Kommentar zum EuGH-Urteil zur Arzneien-Preisbindung: Urteil mit Folgen

Claus Schöner

Claus Schöner - © Foto: MT
Claus Schöner (© Foto: MT)

Ein Markt, auf dem sich Preise frei bilden, hat für den Verbraucher Vorteile. Er kann vergleichen und profitiert vom Wettbewerb. Darum sind staatlich festgesetzte Preisbindungen auch eine Ausnahme, und sie müssen gut begründet sein. Die Gründe für die deutsche Preisbindung bei verschreibungspflichtigen Medikamenten haben die Richter des Europäischen Gerichtshofs nicht überzeugt. Dabei geht es um die Gesundheit der Bevölkerung. Darum, eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zu gewährleisten. Und zwar vor Ort, über die Apotheke, und nicht nur im Internet und über die Versandapotheken.