Fox-Moderator Hannity ebenfalls Klient von Trump-Anwalt

veröffentlicht

Sean Hannity - © Foto: Evan Agostini, Invision/AP
Sean Hannity, Moderator von Fox News, ist ebenfalls Mandant von Michael Cohen gewesen (Archiv). (© Foto: Evan Agostini, Invision/AP)

Washington - Sean Hannity (56), Moderator des Trump-treuen Fernsehsenders Fox News, ist ebenfalls Mandant von Trumps persönlichem Anwalt Michael Cohen gewesen. US-Medien berichteten am Montag, Cohen habe den Namen in New York vor Gericht preisgeben müssen.

Cohen hatte einer Pornodarstellerin angeblich aus eigener Tasche 130 000 Dollar gezahlt, um sie von Berichten über eine angebliche Affäre mit Donald Trump abzuhalten. Für den republikanischen Großspender Elliot Broidy vermittelte Cohen eine Zahlung von 1,6 Millionen US-Dollar an ein schwangeres Model des Magazins «Playboy».

Links zum Thema
Bericht CNN

Wofür Hannity Cohens Dienste in Anspruch nahm, war zunächst nicht bekannt. Der Moderator ist einer der wichtigsten und glühendesten öffentliche Anhänger Trumps. Zuletzt ereiferte Hannity sich auf Twitter heftig über eine Untersuchung der Bundespolizei FBI bei Cohen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Anhänger von US-PräsidentFox-Moderator Hannity ebenfalls Klient von Trump-AnwaltWashington - Sean Hannity (56), Moderator des Trump-treuen Fernsehsenders Fox News, ist ebenfalls Mandant von Trumps persönlichem Anwalt Michael Cohen gewesen. US-Medien berichteten am Montag, Cohen habe den Namen in New York vor Gericht preisgeben müssen.Cohen hatte einer Pornodarstellerin angeblich aus eigener Tasche 130 000 Dollar gezahlt, um sie von Berichten über eine angebliche Affäre mit Donald Trump abzuhalten. Für den republikanischen Großspender Elliot Broidy vermittelte Cohen eine Zahlung von 1,6 Millionen US-Dollar an ein schwangeres Model des Magazins «Playboy».Wofür Hannity Cohens Dienste in Anspruch nahm, war zunächst nicht bekannt. Der Moderator ist einer der wichtigsten und glühendesten öffentliche Anhänger Trumps. Zuletzt ereiferte Hannity sich auf Twitter heftig über eine Untersuchung der Bundespolizei FBI bei Cohen.