Queen gibt ihrem BH-Hoflieferanten den Laufpass

veröffentlicht

Rigby & Peller - © Foto: Stefan Rousseau
Die Ladenfront des Büstenhalter-Herstellers Rigby & Peller im Londoner Knightsbridge-Distrikt. (© Foto: Stefan Rousseau)

London - Die britische Königin Elizabeth II. (91) hat ihrem Hoflieferanten für Büstenhalter, Rigby & Peller, das Vertrauen entzogen - angeblich wegen einer Indiskretion. Das berichteten am Donnerstag mehrere britische Medien unter Berufung auf die langjährige Firmenchefin June Kenton.

Das Unternehmen durfte sich 57 Jahre lang mit dem königlichen Zertifikat als Lieferant der Queen schmücken. Am Donnerstag war der Firmenname in dem Verzeichnis der Royal Warrant Holders, der Gesellschaft der Hoflieferanten, nicht mehr zu finden.

Links zum Thema
The Royal Warrant Holders

Grund soll ein Buch sein, das die 82-jährige Kenton im vergangenen Jahr veröffentlichte. Sie beschreibt darin Details aus Anproben im Buckingham-Palast, unter anderem mit der Queen und Prinzessin Diana. Die Queen sei dabei halb bekleidet und oft seien ihre Corgis anwesend, berichtet der «Telegraph» unter Berufung auf das autobiografische Werk mit dem Titel «Storm in a D-Cup».

Kenton zeigte sich betroffen von dem Vertrauensentzug. «Ich bin sehr traurig, dass der Buckingham-Palast an der Geschichte Anstoß genommen hat», sagte sie der BBC. Der Palast wollte sich zu der Angelegenheit nicht äußern.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Britische RoyalsQueen gibt ihrem BH-Hoflieferanten den LaufpassLondon - Die britische Königin Elizabeth II. (91) hat ihrem Hoflieferanten für Büstenhalter, Rigby & Peller, das Vertrauen entzogen - angeblich wegen einer Indiskretion. Das berichteten am Donnerstag mehrere britische Medien unter Berufung auf die langjährige Firmenchefin June Kenton.Das Unternehmen durfte sich 57 Jahre lang mit dem königlichen Zertifikat als Lieferant der Queen schmücken. Am Donnerstag war der Firmenname in dem Verzeichnis der Royal Warrant Holders, der Gesellschaft der Hoflieferanten, nicht mehr zu finden.Grund soll ein Buch sein, das die 82-jährige Kenton im vergangenen Jahr veröffentlichte. Sie beschreibt darin Details aus Anproben im Buckingham-Palast, unter anderem mit der Queen und Prinzessin Diana. Die Queen sei dabei halb bekleidet und oft seien ihre Corgis anwesend, berichtet der «Telegraph» unter Berufung auf das autobiografische Werk mit dem Titel «Storm in a D-Cup».Kenton zeigte sich betroffen von dem Vertrauensentzug. «Ich bin sehr traurig, dass der Buckingham-Palast an der Geschichte Anstoß genommen hat», sagte sie der BBC. Der Palast wollte sich zu der Angelegenheit nicht äußern.