Diane Keaton: Auch Schauspieler haben Gefühle

veröffentlicht

Diane Keaton - © Foto: Chris Pizzello
Diane Keaton 2017 in Los Angeles bei der 45. Verleihung des AFI Life Achievement Awards. (© Foto: Chris Pizzello)

Berlin - Auch nach Jahrzehnten im Filmgeschäft ist Hollywood-Star Diane Keaton (71) von Kritik manchmal zermürbt. «Es nervt, dass du ständig von allen um dich herum bewertet wirst», sagte die amerikanische Schauspielerin der «Bild am Sonntag».

«Für uns Frauen ist es da sogar noch ein bisschen schlimmer als bei den Männern», meinte Keaton. «Auch Schauspieler haben Gefühle. Wenn eine Kritik unfair und ungerechtfertigt ist, dann kann dir das den Tag verhageln. Ich glaube, jeder hat ein bisschen Angst davor, bewertet zu werden.»

Sie selber glaube, auch mit 71 «noch nicht durch mit dem Leben» zu sein, sagte die Oscar-Preisträgerin («Der Stadtneurotiker»). Alte Filme mit sich selber schaue sie durchaus gerne an: «Ich finde es jedes Mal wieder faszinierend, weil es mich sofort in die Zeit zurückversetzt. Ich blicke nicht mit Traurigkeit zurück. Ich genieße es, denn es erinnert mich jedes Mal wieder daran, wie erfüllt mein Leben wirklich ist.»

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Oscar-PreisträgerinDiane Keaton: Auch Schauspieler haben GefühleBerlin - Auch nach Jahrzehnten im Filmgeschäft ist Hollywood-Star Diane Keaton (71) von Kritik manchmal zermürbt. «Es nervt, dass du ständig von allen um dich herum bewertet wirst», sagte die amerikanische Schauspielerin der «Bild am Sonntag».«Für uns Frauen ist es da sogar noch ein bisschen schlimmer als bei den Männern», meinte Keaton. «Auch Schauspieler haben Gefühle. Wenn eine Kritik unfair und ungerechtfertigt ist, dann kann dir das den Tag verhageln. Ich glaube, jeder hat ein bisschen Angst davor, bewertet zu werden.»Sie selber glaube, auch mit 71 «noch nicht durch mit dem Leben» zu sein, sagte die Oscar-Preisträgerin («Der Stadtneurotiker»). Alte Filme mit sich selber schaue sie durchaus gerne an: «Ich finde es jedes Mal wieder faszinierend, weil es mich sofort in die Zeit zurückversetzt. Ich blicke nicht mit Traurigkeit zurück. Ich genieße es, denn es erinnert mich jedes Mal wieder daran, wie erfüllt mein Leben wirklich ist.»