Anzeige

CDU sucht neuen Fraktions-Chef

Von Michaela Podschun

Heinz-Friedrich Wattenberg legt Amt Ende Februar nieder

Vlotho (va). Heinz-Friedrich Wattenberg gibt sein Amt als CDU-Fraktionsvorsitzender auf. Ende Februar ist für ihn Schluss, bestätigte der Wehrendorfer am gestrigen Freitag dem VA.

Gemeinsam im Uffelner Harksiek 2009: Als es dort ein Wasserpoblem gab, informierte sich die CDU bei Ralf Bornemann (Vlothoer Wirtschaftsbetriebe 2.v.r.). Heinz-Friedrich Wattenberg Jürgen Flaake und Herbert Richter schauten in die Pläne (v. l.). Jürgen Flaake wurde als "heißer Kandidat" für die Wattenberg-Nachfolge gehandelt. VA-Archivfoto: Oliver Plöger
Gemeinsam im Uffelner Harksiek 2009: Als es dort ein Wasserpoblem gab, informierte sich die CDU bei Ralf Bornemann (Vlothoer Wirtschaftsbetriebe 2.v.r.). Heinz-Friedrich Wattenberg Jürgen Flaake und Herbert Richter schauten in die Pläne (v. l.). Jürgen Flaake wurde als "heißer Kandidat" für die Wattenberg-Nachfolge gehandelt. VA-Archivfoto: Oliver Plöger

Im Oktober 2009 hatte er bereits offiziell angekündigt, nur noch die nächsten zweieinhalb Jahre an der Spitze zu bleiben. "Es war also klar, dass ich meine Fraktion nach der Kommunalwahl nur noch eine Halbzeit leite. Jetze sollen sich Jüngere die Sporen verdienen", so Wattenberg.

Anzeige

Nach eigener Aussage lege er seinen Posten aus Altersgründen nieder: "Ich werde in 14 Tagen 69 Jahre alt. Die Fraktion soll sich verjüngen". Der Exteraner begrüßt es, dass es der heimischen CDU gelungen sei, jüngere Mitglieder als sachkundige Bürger gewonnen zu haben. "Das ist der richtige Weg", betonte er.

Die Fraktion muss nun einen Nachfolger wählen. Wen sich Heinz-Friedrich Wattenberg für dieses Amt wünscht, darüber wollte er gestern nicht sprechen. Seine jetzigen Stellvertreter sind Jürgen Flaake und Herbert Richter.

Jürgen Flaake als "heißer Kandidat"
Vor zwei Jahren wurde Jürgen Flaake aus Uffeln als heißer Nachfolge-Kandidat gehandelt. In der damaligen CDU-Versammlung war er zum ersten Stellvertreter Wattenbergs gewählt worden. Flaake gehört der CDU erst seit 2008 an und ist gelernter Industriekaufmann. Ob er nun für den CDU-Fraktionsvorsitz zur Verfügung steht, dazu lagen bis Redaktionsschluss am gestrigen Freitag keine Informationen vor. Der VA hatte versucht, ihn telefonisch zu erreichen. Gemunkelt wird, dass Klaus Wehr bei einer Wahl Flaakes womöglich als dessen Stellvertreter zur Verfügung stehen könnte.

Heinz-Friedrich Wattenberg ist technischer Betriebsleiter und gehört der Partei seit 1993 an. Seit 1998 ist er Ratsmitglied und wurde ein Jahr später zum Stellvertreter von Fraktionschef Bernd Kortemeyer gewählt. Seit 2004 ist er dessen Nachfolger.

Einen politischen Rückblick mochte Heinz-Friedrich Wattenberg gestern im VA-Gespräch nicht ziehen, verwies lediglich auf die neue Sekundarschule, die mit genügend Anmeldungen an den Start gehen kann: "In dieser Sache haben wir viel erreicht. Und viele Eltern ziehen mit." Sein Ratsmandat gibt er nicht ab, er sieht sich dem Wählerwillen verpflichtet, erläuterte er gestern mit Blick auf seine politischen Ambitionen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2014
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.