Stehende Ovationen nach dem Jawort

veröffentlicht

Werner Spiering bleibt Vorsitzender

Porta Westfalica-Möllbergen (va/dh). Wahlen in Jahresversammlungen sind oftmals nur Formsache. In der Chorgemeinschaft Porta Westfalica nahm der Tagesordnungspunkt jedoch außergewöhnlich viel Zeit ein.

Der neue Vorstand: (v.l.) Kassiererin Birgit Weinhold, Notenwartinnen Leni Beyer und Beate Reipke, stellvertretender Vorsitzender Harald Kleine-Kracht, Vorsitzender Werner Spiering, Schriftführerin Angelika Sperlich, Chorleiterin Nataly Olthoff und zweiter Kassierer Heinz Eichwald. Foto: pr
Der neue Vorstand: (v.l.) Kassiererin Birgit Weinhold, Notenwartinnen Leni Beyer und Beate Reipke, stellvertretender Vorsitzender Harald Kleine-Kracht, Vorsitzender Werner Spiering, Schriftführerin Angelika Sperlich, Chorleiterin Nataly Olthoff und zweiter Kassierer Heinz Eichwald. Foto: pr

Vorsitzender Werner Spiering hatte nach 18 Jahren Vorsitz und insgesamt 24 Jahren Vorstandsarbeit eine erneute Kandidatur eigentlich ausgeschlossen. Die Suche nach einem "Neuen" blieb jedoch erfolglos, sodass sich in der Versammlung auch keiner bereit erklärte, als Wahlleiter zu fungieren.

Nach einiger Überzeugungsarbeit und gutem Zuspruch der Versammlungsteilnehmer signalisierte Werner Spiering, nach entsprechendem Votum weitermachen zu wollen, sodass Sangesfreund Siegfried Ristow die Wahlleitung übernahm.

Spiering wurde von der Versammlung einstimmig gewählt und erhielt nach seiner Aussage "Ja, ich nehme das Amt an" stehende Ovationen. Zu seinem Stellvertreter wurde der Leiter des Shantychores "Blaue Jungs" und herausragende Tenor-Solist Harald Kleine-Kracht gewählt; der Posten war bislang nicht besetzt. Angelika Sperlich und Angelika Franke sind die Schriftführerinnen, Birgit Weinhold (neu) und Heinz Eichwald die Kassierer, Notenwarte: Leni Beyer, Beate Reipke und Wilfried Kohlmeier.

Der Chor präsentierte sich im Vorjahr insgesamt elfmal in der Öffentlichkeit. Ein Höhepunkt war das Frühlingskonzert im voll besetzten Forum unter der Mitwirkung des Shantychores Bremen-Brinkum und des Jugendblasorchesters Rothenuffeln.

Wieder Konzertreihe "Frühlingszauber"
Am 29. Mai gibt es eine weitere Auflage der Konzertreihe "Frühlingszauber in Porta Westfalica". Fest steht bereits, dass Harald Kleine-Kracht einige Stücke aus "Phantom der Oper" vortragen wird.

Werner Spiering erhielt 2011 die Stadtkulturplakette von Bürgermeister Stephan Böhme. Er empfinde dies nicht nur als persönliche Auszeichnung, sagte Spiering. Vielmehr habe er die Plakette stellvertretend für den Chor und die vielen Personen, die sein Wirken begleitet und unterstützt hätten, entgegengenommen.

Chorleiterin Nataly Olthoff bescheinigte dem Chor einen ausgezeichneten Zusammenhalt. Nur so könne man, wie im Dezember geschehen, die Teilnahme an fünf Weihnachtskonzerten meistern.

Der Vorsitzende des Sängerkreises Nordost-Westfalen, Fritz Honermeier, überreichte Nadeln und Urkunden des Deutschen Chorverbandes für aktives Singen. Ausgezeichnet wurden für 50 Jahre Ruth Bandt, 40 Jahre Rosel Neitmann, 25 Jahre Gerti Gerlinski. Außerdem erhielten noch Herbert Neitmann für 40-jährige und Friedhelm Gerlinski für 25-jährige Vereinszugehörigkeit Präsente und Urkunden.

Ein dickes Lob bekamen Leni Beyer und Elfriede Detering, die an allen 38 Übungsabenden teilnahmen.

Der Chor probt jetzt immer montags von 20 bis 21.30 Uhr im "Prinsenhof" in Möllbergen, im Anschluss sind von 21.30 Uhr bis 22.30 Uhr die Blauen Jungs an der Reihe.

Copyright © Mindener Tageblatt 2014
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.