SG Schweicheln Premierensieger

Von Jörg Wehling

SC Vlothos Klassenpartner siegt im Hallenfußball-Turnier für Frauenteams / Gastgeber auf Platz 3

Vlotho (va). Voll des Lobes über das Hallen-Fußballturnrier für Frauen-Mannschaften waren alle Beteiligten. Die Spielerinnen, die Trainer und auch die Organisatoren waren zufrieden und sahen mit der SG Schweicheln auch einen verdienten Turniersieger.

Gute Dribblerin im Spiel gegen den VfB Fichte Bielefeld war Katharina Busch (am Ball). Im Hintergrund schaut Janina Osterloh gebannt zu, was ihre Mitspielerin macht. VA-Fotos: Jörg Wehling
Gute Dribblerin im Spiel gegen den VfB Fichte Bielefeld war Katharina Busch (am Ball). Im Hintergrund schaut Janina Osterloh gebannt zu, was ihre Mitspielerin macht. VA-Fotos: Jörg Wehling

Gastgeber SC Vlotho kam durch einen abschließenden 2:0-Sieg gegen den SV Eidinghausen-Werste auf den dritten Platz. Und obwohl die SC-Zweitvertretung auf Rang sechs mit immerhin einem Punkt das Turnier beendeten, waren sie mit ihrem Abschneiden zufrieden.

SG Schweichelns Patrizia Kurschus (links) mit Siegerpokal.
SG Schweichelns Patrizia Kurschus (links) mit Siegerpokal.


Gut lachen hatte Co-Trainerin Anke Bebermeier (rechts) bei der Siegerehrung.
Gut lachen hatte Co-Trainerin Anke Bebermeier (rechts) bei der Siegerehrung.

"Für mich war das hier ein sehr tolles Turnier. Der Rahmen hat gepasst, schön, dass es ein solches Turiner gibt", lobte Jörg Zimmermann, Trainer des Siegerteams, die Veranstaltung. Seine Mannschaft sah er als den verdienten Sieger an in einem gutklassigen Turnier. Spielerisch konnte sich das sehen lassen. Wenn es etwas zu bemängeln gegeben hat, dann höchsten, dass es durch die kleineren Handballtore häufige 0:0-Resultate gab.

Anzeige

Die Chance auf Platz eins verspielte die SC-Frauen, die für Klaus Flagmeier von Co-Trainerin Anke Bebermeier betreut wurden, durch eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen den späteren Turniersieger. "Das war etwas ärgerlich für uns. Aber Schweicheln hatte den Sieg auch verdient", sagte Bebermeier gestern.

Mit dem Abschneiden ihrer Mannschaft war die Co-Trainerin aber dennoch zufrieden. "Wir haben uns hier sehr gut präsentiert. Die Mädels waren aufgrund des vereinsinternen Turniers am Samstag und des vorangegangenen Testspiels am Donnerstag noch etwas platt", sagt Bebermeier.

"Ein ähnliches Turnier in anderer Form ist möglich"
Für das Organisationsteam zog Oguz Deniz eine zufriedenstellende Bilanz. "Dieses Turiner war ja auch ein bisschen als Ersatz für das Internationale E-Junioren-Turnier gedacht. Ein Notnagel sollte dieser Wettbewerb auf keinen Fall gedacht sein. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir etwas Ähnliches in anderer Form erneut durchführen", sagt der SC-Geschäftsführer. Ein Sonderlob gab es für Klaus Flagmeier, der bei "seinem" Turnier aus privaten Gründen fehlte. "Ohne ihn hätte es so etwas nicht gegeben."

Copyright © Mindener Tageblatt 2014
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.