Spannende Spiele und fröhlicher Kick beim Budenzauber des SC Vlotho

veröffentlicht

Organisatoren ziehen ein durchweg positives Fazit des internen Turniers / Kannegiesser stellt das beste Hallenteam der Betriebskicker

Vlotho (jöw). Spannende Spiele auf der einen und fröhlicher Budenzauber auf der anderen Seite fanden beim ersten Teil des Hallenfußball-Turnier-Wochenendes des SC Vlotho am Samstag in der Rudolf-Kaiser-Sporthalle statt.

Packende Zweikämpfe wie hier im Duell zwischen Hettich (in weißen Trikots) und Würth (0:2), gab es beim Betriebsfußball-Turnier (Foto (links). Etwa 60 Fußballerinnen und Fußballer des SC Vlotho nahmen beim Internen Hallenfußball-Turnier teil. VA-Foto (1): Jörg Wehling/Foto (1): pr
Packende Zweikämpfe wie hier im Duell zwischen Hettich (in weißen Trikots) und Würth (0:2), gab es beim Betriebsfußball-Turnier (Foto (links). Etwa 60 Fußballerinnen und Fußballer des SC Vlotho nahmen beim Internen Hallenfußball-Turnier teil. VA-Foto (1): Jörg Wehling/Foto (1): pr

Das Betriebssport-Turnier gewann dabei die mit zahlreichen Vlothoer Spielern gespickte Mannschaft des Teams Kannegiesser, die sich erst nach dem 3:2-Erfolg gegen die Betriebssportler der Firma Hettich wirklich sicher sein konnten, dass sie den Turnierpokal bekommen würden. Platz zwei sicherte sich in dem Wettbewerb, in dem sechs Mannschaften an den Start gingen, die Betriebskicker der Firma Hürth. Vergeblich die Daumen gedrückt hatte Peter Engel, Betriebsrats-Vorsitzender des Küchenherstellers Pronorm, für seine Auswahl, die nur den fünften Platz belegte.

Diesmal ohne ein Motto, dafür aber wieder in der Halle und mit ebenso viel Spaß ging es bei der neunten Auflage des internen Mixed-Turniers zu. Das Team "Rot" mit Philipp Starke, dem Stamm-Torwart der ersten Mannschaft, an der Spitze konnte sich um Mitternacht von den anderen Vereinskameraden als Sieger feiern lassen. "Insgesamt waren alle Wettbewerbe eine feine Sache. Aber insbesondere beim internen Turnier müssen wir künftig den Zeitplan ein wenig straffen", zog Rainer Krüger, 2. Vorsitzender des SC Vlotho ein positives Fazit der Veranstaltung. Zusammen mit Peter Engel und Oguz Deniz sorgte Krüger dafür, dass alle Wettbewerbe in einem fairen und gut organisierten Rahmen abliefen.

Allerlei Kabinettstückchen zeigten sich die Fußballer beim internen Turnier, wo in einem der Team zeitweise mit drei Torhütern gespielt wurde. Ein Sonderlob verdienten sich dabei die Fußballerinnen, die fast bis zum Schluss durchhielten, obwohl am Sonntag noch ein weiteres Turnier stattfand. "Das interne soll einfach eine Gaudi sein, wo jeder auf seine Kosten kommt. Ich glaube, dass uns das gelungen ist", fand Rainer Krüger. Acht Mannschaften mit rund 60 Spielern aus der ersten, zweiten und dritten Mannschaft sowie aus der Altherren-Abteilung, der A-Jugend und der beiden FrauenTeams, machten dabei mit im Spaßwettbewerb um den Vereinsmeistertitel.

Copyright © Mindener Tageblatt 2014
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.