Bad Oeynhausen: Kasino meldet sinkende Gewinne

veröffentlicht

Zahl der Spieler ging deutlich zurück

Bad Oeynhausen (PeSt). Die Spielbank in Bad Oeynhausen wird wegen sinkender Umsätze für 2012 eine um gut 10 Prozent geringere Spielbankabgabe an den Staat abführen als im Vorjahr. Wie Westspiel-Sprecher David Schnabel mitteilte, werde das einzige Kasino in OWL 3,4 Millionen Euro abführen, davon 12 Prozent (408.000 Euro) an die Stadt.
- © Foto: NW-Archiv
(© Foto: NW-Archiv)

Die Zahl der Spieler in Bad Oeynhausen ging deutlich zurück – von 100.000 Gästen im Jahr 2011 auf 87.000 im vorigen Jahr. In ähnlichem Umfang sank der Bruttospielertrag, also der Spieleinsatz abzüglich der ausgeschütteten Geinne: Statt auf 9,2 Millionen kam die Spielbank nur noch auf 8,4 Millionen Euro. Auch die anderen vier staatlichen Kasinos im Land – in Aachen, Dortmund-Hohensyburg und Duisburg – melden sinkende Erträge.