Rudern: Herder-Riege seit fünf Jahrzehnten auf dem Wasser

Marcus Riechmann,Astrid Plaßhenrich

Geschichte der Herder-Ruderriege in Bildern (im Uhrzeigersinn): Cornelia Haacke, Juliane Plieth, Daniela Strothmann, Bettina Wiltraud und Steuerfrau Katrin Wichmann feiern 1981 den ersten Bundessieg auf dem Berliner Wannsee. Der Rudernachwuchs, der 1985 bei der Ratzeburg-Fahrt dabei war. Großer Bahnhof: Johanna Weiß, Inken Neppert, Anna-Lena Warning, Juliane Dammann und Steuerfrau Vanessa Mohme werden 2005 von Mitschülern und Lehrern sowie dem ehemaligen Schulleiter Christoph Gralla nach ihrem Bundessieg in Minden empfangen. Fotos: pr
Geschichte der Herder-Ruderriege in Bildern (im Uhrzeigersinn): Cornelia Haacke, Juliane Plieth, Daniela Strothmann, Bettina Wiltraud und Steuerfrau Katrin Wichmann feiern 1981 den ersten Bundessieg auf dem Berliner Wannsee. Der Rudernachwuchs, der 1985 bei der Ratzeburg-Fahrt dabei war. Großer Bahnhof: Johanna Weiß, Inken Neppert, Anna-Lena Warning, Juliane Dammann und Steuerfrau Vanessa Mohme werden 2005 von Mitschülern und Lehrern sowie dem ehemaligen Schulleiter Christoph Gralla nach ihrem Bundessieg in Minden empfangen. Fotos: pr

Minden (mt). Reinhard Hammerschmidt erinnert sich gern an Bundessiege, erfolgreiche Finals bei „Jugend trainiert für Olympia“ oder an Goldmedaillen bei NRW-Meisterschaften. Noch lieber denkt der 63-Jährige aber an die alljährlichen Fahrten nach Ratzeburg. Die Ruderriege des Herder-Gymnasiums feiert diesen Freitag und Samstag ihr 50-jähriges Jubiläum. Hammerschmidt hat als Protektor die Geschicke der Riege von 1981 bis 2005 maßgeblich gestaltet. Zusammen mit seinem Nachfolger Guido Höltke blickt der pensionierte Mathe- und Sportlehrer auf ein halbes Jahrhundert Rudergeschichte am „Herder“ zurück.