Von der Handballmitte zum Mittelpunkt der Inklusion im Sport

Astrid Plaßhenrich

Projektkoordinatorin Sara Boy hält ein Plakat der „Aktion Mensch“. Die Organisation ist ein großer Förderer des inklusiven Sports. - © MT-Foto: Astrid Plaßhenrich
Projektkoordinatorin Sara Boy hält ein Plakat der „Aktion Mensch“. Die Organisation ist ein großer Förderer des inklusiven Sports. (© MT-Foto: Astrid Plaßhenrich)

Minden (mt). Die Mitte - genau das ist ihre Position. Beim Handball und nun auch im Beruf. Sara Boy ist seit Anfang des Jahres Projektkoordinatorin „Inklusiv im Sport“ für die Stadt Minden. Was das heißt? Die 26-Jährige bringt Vereine und Institutionen an einen Tisch. Sie lotet aus, wie Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung in die Mindener Sportwelt eingebunden werden können. Sie schafft Begegnungen, bricht Barrieren. Und: Bei ihr laufen alle Fäden zusammen.