SVO-Wasserballer erleiden Fehlstart in der neuen Saison

Gerald Zein

- Gegen Löhne kann man verlieren - aber 0:6 im ersten Viertel? -Bad Oeynhausen (GZ). Das erste Saisonspiel beginnt die Wasserballer vom Schwimmverein-Bad Oeynhausen, so wie die alte Saison zu Ende ging. Gleich im ersten Viertel berauben sich die Kurstädter mit einem 0:6 aller Möglichkeiten.Naja, ob es über eine reelle Chance gegeben hätte sei mal dahingestellt. Von Löhne ist bekannt, dass dieses Team sich immer gut vorbereitet. Diese Saisonvorbereitung hat das SVO-Team erst gar nicht in Betracht gezogen. Nach der langen Sommerpause wurden erst wenige Trainingseinheiten absolviert. Auch Testspiele haben nicht stattgefunden. So wundert es wenig, dass in den ersten Spielminuten aber auch gar nichts klappen wollte.Auch im zweiten Viertel lief es für das SVO-Team nicht viel besser. Umso erstaunlicher war der Überraschungstreffer durch den Centerverteidiger Thomas Gries zum 1:8. Doch dies blieb auch der einzige Erfolg. Zur Halbzeitpause führten die Gäste aus Löhne bereits mit 1:10.Nach dem Seitenwechsel schalteten die Löhner deutlich zurück. Und tatsächlich konnten die Oeynhauser diesen Durchgang am Ende durch einen Treffer von Christian Rusche und zwei Toren von Gerald Zein mit 3:2 gewinnen. Auf diesen kleinen Rückschlag reagierten die Löhner prompt und zogen das Tempo wieder an. Weitere sechs Tore kassierten die Badstädter. Einen Ehrentreffer für das Heimteam markierte Frank Althoff. Am Ende stand es 5:18 (0:6, 1:4, 3:2, 1:6) für die Gäste aus Löhne.Es spielten: Sacha Weking (Torwart erste Halbzeit), Arne Witschel (Torwart zweite Halbzeit), Gerald Zein (2 Tore), Frank Althoff (1 Tor), Thomas Gries (1 Tor), Simon Willer, Christian Rusche (1 Tor), Jan Poppensieker, Felix Nieburg und Axel Schmitz.Weitere Infos auf der Vereinshomepage unterwww.schwimmverein-badoeynhausen.de

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

SVO-Wasserballer erleiden Fehlstart in der neuen SaisonGerald Zein- Gegen Löhne kann man verlieren - aber 0:6 im ersten Viertel? -Bad Oeynhausen (GZ). Das erste Saisonspiel beginnt die Wasserballer vom Schwimmverein-Bad Oeynhausen, so wie die alte Saison zu Ende ging. Gleich im ersten Viertel berauben sich die Kurstädter mit einem 0:6 aller Möglichkeiten.Naja, ob es über eine reelle Chance gegeben hätte sei mal dahingestellt. Von Löhne ist bekannt, dass dieses Team sich immer gut vorbereitet. Diese Saisonvorbereitung hat das SVO-Team erst gar nicht in Betracht gezogen. Nach der langen Sommerpause wurden erst wenige Trainingseinheiten absolviert. Auch Testspiele haben nicht stattgefunden. So wundert es wenig, dass in den ersten Spielminuten aber auch gar nichts klappen wollte.Auch im zweiten Viertel lief es für das SVO-Team nicht viel besser. Umso erstaunlicher war der Überraschungstreffer durch den Centerverteidiger Thomas Gries zum 1:8. Doch dies blieb auch der einzige Erfolg. Zur Halbzeitpause führten die Gäste aus Löhne bereits mit 1:10.Nach dem Seitenwechsel schalteten die Löhner deutlich zurück. Und tatsächlich konnten die Oeynhauser diesen Durchgang am Ende durch einen Treffer von Christian Rusche und zwei Toren von Gerald Zein mit 3:2 gewinnen. Auf diesen kleinen Rückschlag reagierten die Löhner prompt und zogen das Tempo wieder an. Weitere sechs Tore kassierten die Badstädter. Einen Ehrentreffer für das Heimteam markierte Frank Althoff. Am Ende stand es 5:18 (0:6, 1:4, 3:2, 1:6) für die Gäste aus Löhne.Es spielten: Sacha Weking (Torwart erste Halbzeit), Arne Witschel (Torwart zweite Halbzeit), Gerald Zein (2 Tore), Frank Althoff (1 Tor), Thomas Gries (1 Tor), Simon Willer, Christian Rusche (1 Tor), Jan Poppensieker, Felix Nieburg und Axel Schmitz.Weitere Infos auf der Vereinshomepage unterwww.schwimmverein-badoeynhausen.de