HSV-Frauen: Leiding vertraut personell gebeuteltem Team

Christian Bendig

HSV-Torhüterin Nancy Oldenburg schreit beim Heimsieg gegen die SG OKT ihre Freude heraus. Mit den eigenen Fans im Rücken spielte Minden-Nord zumeist stark. Das soll auch gegen Vechta sein. MT- - © Foto: Riechmann
HSV-Torhüterin Nancy Oldenburg schreit beim Heimsieg gegen die SG OKT ihre Freude heraus. Mit den eigenen Fans im Rücken spielte Minden-Nord zumeist stark. Das soll auch gegen Vechta sein. MT- (© Foto: Riechmann)

Minden (cb). Trotz der vier Auswärtsniederlagen in Folge verbuchen die Drittliga-Handballerinnen vom HSV Minden-Nord sieben Zähler auf der Habenseite. Fünf davon wurden vor heimischen Anhang in Stemmer eingefahren. Im Duell der Aufsteiger gegen SFN Vechta ergibt sich am Samstag ab 17.30 Uhr die Möglichkeit, das Punktekonto aufzustocken. Zur ungewohnten Heimspielzeit um 15 Uhr gehen unterdessen die Oberliga-Handballerinnen vom TSV Hahlen gegen Tura Bergkamen auf Punktejagd.