Handball: Hartum fehlt die Treffsicherheit

Julian Hübner

Viel zu selten kamen die Hartumer im Heimspiel gegen Tuspo Meißen so frei zum Wurf, wie hier Mathias Wehe (am Ball). Die Lila-Weißen verloren die Partie aufgrund einer extrem schwachen Wurfausbeute. - © Foto: Julian Hübner
Viel zu selten kamen die Hartumer im Heimspiel gegen Tuspo Meißen so frei zum Wurf, wie hier Mathias Wehe (am Ball). Die Lila-Weißen verloren die Partie aufgrund einer extrem schwachen Wurfausbeute. (© Foto: Julian Hübner)

Minden (juh). Vor der Saison wurde Lit Tribe Germania III als einer der Aufstiegsfavoriten in der Handball-Bezirksliga gehandelt. Zuletzt gab es aber drei Niederlagen in Folge für das Team von Julian Siebeking. Jetzt konnten die Germanen wieder jubeln. TSV Hahlen II - Eintracht Oberlübbe II 31:26 (15:15). „Verlieren ist immer unschön. Aber gerade auswärts war es eine Steigerung von uns“, meinte Eintracht-Coach Björn Petereit. Sein Team machte dem Tabellen-Zweiten das Leben lange schwer. Doch Petereit stellte fest: „In den entscheidenden Situationen hat die Erfahrung gefehlt.“ Tore für Hahlen II: Pohlmann 8, Rohlfing 5, Rethemeier 4, Steinmann 3/1, Müller 3, Rösener 3, Höltkemeyer 3, Gieseking 1, Hoppmann 1 - Tore für Oberlübbe II: Petereit 11/7, Keller 6, Buhre 3, Schmidt 2, Prieß 1, Uphoff 1, Dammermann 1, Becker 1.