GWD Minden kassiert in letzter Sekunde den Ausgleich

Astrid Plaßhenrich

Es ist die Szene des Spiels: Mindens Dalibor Doder kommt beim Stand von 26:25 völlig frei vor Lemgos Torwart Peter Johannesson zum Abschluss. Der lenkt den Ball jedoch an die Latte. Fotos: Strohdiek/Eibner
Es ist die Szene des Spiels: Mindens Dalibor Doder kommt beim Stand von 26:25 völlig frei vor Lemgos Torwart Peter Johannesson zum Abschluss. Der lenkt den Ball jedoch an die Latte. Fotos: Strohdiek/Eibner

Lemgo (mt). Dramatisch. Kein anderes Wort beschreibt treffender, was sich gestern in der Schlussphase des OWL-Derbys abspielte. Das 45. Duell der beiden Handball-Bundesligisten GWD Minden und TBV Lemgo in der Lipperlandhalle war ein echter Krimi - spannend bis zur letzten Sekunde. Dabei führten die Grün-Weißen bis wenige Sekunden vor Ertönen der Schlusssirene mit einem Tor. Doch schließlich mussten sich die Mindener mit einem ärgerlichen 26:26 (9:12) abfinden. Es war die bereits fünfte Punkteteilung im zwölften Spiel.