Sjöstrand macht es -  GWD genießt Glücksmomente, Hannover fühlt sich benachteiligt

Marcus Riechmann

Charlie Sjöstrand war der Mann des Tages. Der Linksaußen erzielte das entscheidende letzte Tor zum 27:26-Heimsieg. Fotos: Krischi Meier
Charlie Sjöstrand war der Mann des Tages. Der Linksaußen erzielte das entscheidende letzte Tor zum 27:26-Heimsieg. Fotos: Krischi Meier

Minden (mt). Das war Handball an der oberen Pulsgrenze: Ein Tor in letzter Sekunde jagte das Team von GWD Minden mitsamt seiner 3000 Fans in die Glückseligkeit. Zudem verscheuchte Charlie Sjöstrand mit seinem Siegtor zum 27:26 (16:12) gegen den TSV Hannover-Burgdorf die letzten Zweifel am Klassenerhalt. Vier Spieltage vor dem Saisonende - und damit früher als von nahezu allen Experten erwartet - machte der Aufsteiger mit den Punkten 23 und 24 den Deckel drauf und den Klassenerhalt praktisch perfekt.