Die sportlichen Antworten bleiben aus

Jörg Wehling

Wenig zu fassen bekam GWD-Keeper Gerrie Eijlers gegen die TSV-Offensive. Hier trifft Hannovers Lars Lehnhoff (Nummer 15). Magnus Jernemyr (links) kann nicht mehr eingreifen. - © Foto: Krischi Meier
Wenig zu fassen bekam GWD-Keeper Gerrie Eijlers gegen die TSV-Offensive. Hier trifft Hannovers Lars Lehnhoff (Nummer 15). Magnus Jernemyr (links) kann nicht mehr eingreifen. (© Foto: Krischi Meier)

Minden (mt). Als unbequemer Gegner mit einer kompakten Abwehr und herausragenden Akteuren wie Dalibor Doder und Christoffer Rambo war Handball-Bundesliga-Aufsteiger GWD Minden den Fans des TSV Hannover Burgdorf angekündigt. Doch nur in den ersten zwanzig Minuten deutete das Team von Trainer Frank Carstens seine Qualitäten an, bevor es nach dem zwischenzeitlichen 9:10 sich den entscheidenden 11:18-Rückstand einhandelte und damit bis zur Schlusssirene völlig chancenlos war.