Anzeige

TuS Windheim gewinnt Kellerduell

Von Marcel Wähler

2:0-Erfolg gegen Frille-Wietersheim / Dützer Reserve setzt Lauf fort / Türken erkämpfen Punkt

Minden (maw). Ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf gelang am gestrigen Nachholspieltag der Fußball-Kreisliga A dem TuS Windheim mit einem 2:0 gegen den direkten Konkurrenten SV Frille-Wietersheim.

Abendspiel im Weserstadion: Fahri Özer (links) vom Türk SV Minden bei einem Schussversuch, Döhrens Christopher Köhler versucht zu blocken. - © Foto: Marcel Wähler
Abendspiel im Weserstadion: Fahri Özer (links) vom Türk SV Minden bei einem Schussversuch, Döhrens Christopher Köhler versucht zu blocken. (© Foto: Marcel Wähler)

Ebenfalls einen wichtigen Zähler sicherte sich der Türk SV Minden beim 3:3 gegen den TuS Döhren. Jeweils 1:1-Unentschieden trennten sich SV Kutenhausen-Todtenhausen II und TuS Holzhausen/Porta sowie Bölhorst-Häverstädt und Makedonikos Minden. Mit einem 4:2-Sieg bei RW Rehme rückte unterdessen die seit nunmehr 13 Spielen ungeschlagene Reserve der FT Dützen auf Rang zwei vor.

Türk SV Minden - TuS Döhren 3:3. 1:0 Adem Celik (25., Foulelfmeter), 1:1 Christopher Köhler (37.), 2:1 Orhan Ciz (41.), 2:2 Eyyup Baydak (53.), 2:3 Michael Rodenberg (78.), 3:3 Celik (85., Foulelfmeter). - Während Türk-SV-Spielertrainer Faysal Bayata am Ende mit dem Punkt zufrieden war, ärgerte sich Döhrens Coach Marcus Madroch über zwei verlorene Zähler: "Wir mussten nach unserer 3:2-Führung das 4:2 machen, vergeben die Chancen jedoch und werden bestraft. Letztlich geht das Unentschieden in Ordnung. Die Türken haben sich den Punkt verdient." Bayata: "Ein Lob gebührt unserem Torwart Serdar Aydogan, der stark gehalten hat. Der Punkt geht in Ordnung, weil wir nach dem 2:3 noch einmal zurück gekommen sind."

SV Bölhorst-Häverstädt - Makedonikos Minden 1:1. 1:0 Dennis Ernsting (16.), 1:1 Mesut Yel (65.). - "Ich denke das Remis war für uns glücklich, aber nicht unverdient. Makedonikos hatte mehr vom Spiel und auch die bessere Spielanlage", resümierte SVBH-Trainer Wolfram Althans. Sein Team hätte die Partie in der letzten Spielminute fast noch verloren, als ein Querschläger eines Abwehrspielers an den eigenen Torpfosten prallte.

SV Kutenhausen-Todtenhausen II - TuS Holzhausen/Porta 1:1. 0:1 Tim Namnieks (42.), 1:1 Maximilian Helming (47.). - Beiden Mannschaften hilft die Punkteteilung im Abstiegskampf nicht weiter. Das bekannte auch SVKT-Trainer Martin Janke: "Es war ein kampfbetontes Spiel, in dem man beiden Teams anmerkte, dass sie gewinnen wollten. Vor der Pause erspielte sich Holzhausen die besseren Chancen, nach der Pause war es ausgeglichen. Letztlich war das Remis verdient."

RW Rehme - FT Dützen II 2:4. 0:1 Simon Ferling (2.), 1:1 Christian Kulynycz (41., Foulelfmeter), 2:1 Kulynycz (44.), 2:2 Eugen Merz (68.), 2:3 Jörg Kopowski (78.), 2:4 Ferling (85.). - Die "Turner" begannen stark, ließen jedoch aus Sicht von Coach Marco Zeilinger plötzlich nach und lagen zur Pause zurück. "Wir haben uns zu stark zurückdrängen lassen. Das haben wir dann in der Halbzeit angesprochen, nichts mehr zugelassen und verdient gewonnen", bilanzierte Zeilinger.

TuS Windheim - SV Frille-Wietersheim 2:0. 1:0 Andreas Vetter (36.), 2:0 Eugen Laschenko (65.). - Beide Teams brauchten etwas, um ins Spiel zu finden, doch dann entwickelte sich eine gute Partie mit vielen Torchancen. "Wir haben uns mehr reingekniet, uns ein kleines Übergewicht erspielt und deswegen verdient gewonnen. Frille hat sich jedoch nie aufgegeben", so Windheims Coach Bernd Rust.

Copyright © Mindener Tageblatt 2014
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.