MT-Interview mit Torhüterin Carina Schlüter: „Ich bin und bleibe ein Dorfkind“

Astrid Plaßhenrich

Carina Schlüter macht sich lang: Die Torhüterin des SC Sand hat sich durch konstant gute Leistungen in der Bundesliga für die A-Nationalmannschaft empfohlen. - © Foto: Mark Kappes
Carina Schlüter macht sich lang: Die Torhüterin des SC Sand hat sich durch konstant gute Leistungen in der Bundesliga für die A-Nationalmannschaft empfohlen. (© Foto: Mark Kappes)

Minden (mt). Es ist ein kometenhafter Aufstieg: Die in Leteln aufgewachsene Carina Schlüter wechselte erst im vergangenen Sommer zum Fußball-Bundesligisten SC Sand und stieg gleich zur unumstrittenen Nummer 1 auf. Am 1. Spieltag sorgte die Torhüterin für Aufsehen, stand im DFB-Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg (1:2) und ist aufgrund ihrer konstant guten Leistungen jetzt Teil der deutschen Nationalmannschaft. Vor dem ersten von drei Vorbereitungslehrgängen zur EM sprach die 20-Jährige über ihre Heimat, ihr erstes Bundesligajahr, die Nationalelf und das Backen.