DNA-Analyse: NRW-Kriminaltechniker landen knapp 4900 Treffer

veröffentlicht

Eine Labormitarbeiterin nimmt im Amtssitz des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf eine DNA-Probe von einem Messer. - © dpa
Eine Labormitarbeiterin nimmt im Amtssitz des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf eine DNA-Probe von einem Messer. (© dpa)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Einbrüche, Tötungsdelikte: Die Kriminaltechnik des NRW-Landeskriminalamtes hat 2017 fast 4900 Treffer bei der Untersuchung von DNA-Spuren erzielt und so einen wichtigen Beitrag zur Verbrechensbekämpfung geleistet. Die Trefferzahl ging zwar im Vorjahresvergleich um rund 1600 zurück, doch die überdurchschnittlich hohe Zahl von damals sei hauptsächlich durch einen Rückstau von Analysen aus dem Vorjahr zustande gekommen, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) auf dpa-Anfrage. Nun habe die Treffer-Quote wieder Normalmaß erreicht.