Mindener Tageblatt

Geistergeschichten mit enormen Hitpotenzial

veröffentlicht

"Ghost Stories" heißt neues Coldplay-Album

Köln (dpa). Die Show schien schon zu Ende, da packte Coldplay-Sänger Chris Martin für die rund 2000 Besucher des Club-Konzerts im Kölner E-Werk noch eine kleine Überraschung aus.

Chris Martin, Sänger der britischen Band Coldplay, stellt Songs des neuen Albums "Ghost Stories" vor. - © Foto: dpa
Chris Martin, Sänger der britischen Band Coldplay, stellt Songs des neuen Albums "Ghost Stories" vor. (© Foto: dpa)

"Die Radioübertragung ist nun abgeschlossen, wir sind jetzt unter uns. Bitte filmt das, was jetzt kommt, nicht mit Euren Handys", sagte der Sänger der britischen Rockband. Was die Fans im Anschluss zu hören bekamen, war die weltweite Live-Premiere des Songs "A Sky Full of Stars" - einer der wenigen Titel des neuen Albums "Ghost Stories".

Die Präsentation der Songs des mittlerweile sechsten Studioalbums, das in Deutschland am 16. Mai erscheinen soll, hatte die Band in einen mitreißenden Live-Gig verpackt. Ob bei "Clocks" oder "Viva la Vida" - immer wieder sangen und klatschten die Fans mit.

Doch auch die neuen Songs stießen bei der Anhängerschaft auf Zuspruch. Coldplay scheint es gelungen zu sein, erneut ein Album mit hohem Hitpotenzial zu produzieren. Bereits die letzten vier Alben hatten jeweils den Sprung auf den ersten Platz der deutschen Charts geschafft.

Allerdings schlagen die Stücke des mittlerweile sechsten Studioalbums insgesamt etwas ruhigere Töne an. Die bereits vorab veröffentlichten Singles "Midnight" und "Magic" stehen für einen atmosphärischen, von der elektronischen Musik der 1980er und 1990er Jahre geprägten Klang.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Mindener TageblattGeistergeschichten mit enormen Hitpotenzial"Ghost Stories" heißt neues Coldplay-AlbumKöln (dpa). Die Show schien schon zu Ende, da packte Coldplay-Sänger Chris Martin für die rund 2000 Besucher des Club-Konzerts im Kölner E-Werk noch eine kleine Überraschung aus."Die Radioübertragung ist nun abgeschlossen, wir sind jetzt unter uns. Bitte filmt das, was jetzt kommt, nicht mit Euren Handys", sagte der Sänger der britischen Rockband. Was die Fans im Anschluss zu hören bekamen, war die weltweite Live-Premiere des Songs "A Sky Full of Stars" - einer der wenigen Titel des neuen Albums "Ghost Stories".Die Präsentation der Songs des mittlerweile sechsten Studioalbums, das in Deutschland am 16. Mai erscheinen soll, hatte die Band in einen mitreißenden Live-Gig verpackt. Ob bei "Clocks" oder "Viva la Vida" - immer wieder sangen und klatschten die Fans mit.Doch auch die neuen Songs stießen bei der Anhängerschaft auf Zuspruch. Coldplay scheint es gelungen zu sein, erneut ein Album mit hohem Hitpotenzial zu produzieren. Bereits die letzten vier Alben hatten jeweils den Sprung auf den ersten Platz der deutschen Charts geschafft.Allerdings schlagen die Stücke des mittlerweile sechsten Studioalbums insgesamt etwas ruhigere Töne an. Die bereits vorab veröffentlichten Singles "Midnight" und "Magic" stehen für einen atmosphärischen, von der elektronischen Musik der 1980er und 1990er Jahre geprägten Klang.