Brandserie setzt sich fort: Müllcontainer und Holzhütte brennen

veröffentlicht

Die Feuerwehr musste wieder zu mehreren Bränden ausrücken. - © Reinhard Rohlf
Die Feuerwehr musste wieder zu mehreren Bränden ausrücken. (© Reinhard Rohlf)

Espelkamp (nw). Zwei Brände in der Espelkamper Innenstadt beschäftigten in der Nacht zu Dienstag Polizei und Feuerwehr. Betroffen waren mehrere an einer Stelle stehende Müllcontainer und eine Holzhütte.

Zunächst wurden die Einsatzkräfte gegen 1.20 Uhr zum Ludwig-Steil-Hof gerufen. Auf dem dortigen Gelände an der Präses-Ernst-Wilm-Straße brannten mehrere nebeneinanderstehende Müllcontainer aus Kunststoff. Zudem loderten Flammen aus einer Containermulde. Das Feuer griff schließlich noch auf einen Holzflechtzaun über. Dessen Elemente verbrannten komplett.

Um kurz vor halb fünf in der Früh kam es dann zum Brand einer Holzhütte auf dem Gelände einer Kirchengemeinde an der Rahdener Straße in Höhe des Samlandwegs. Die zwischen dem Parkplatz und dem Bethaus stehende Hütte wurde den Ermittlungen der Polizei zufolge offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt.

Daher rechnen die Ermittler die neuerlichen Brände der seit Anfang Oktober bestehenden Brandserie zu. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Zeugen, denen an den genannten Örtlichkeiten verdächtig wirkende Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei unter (0571) 88660 zu melden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Brandserie setzt sich fort: Müllcontainer und Holzhütte brennenEspelkamp (nw). Zwei Brände in der Espelkamper Innenstadt beschäftigten in der Nacht zu Dienstag Polizei und Feuerwehr. Betroffen waren mehrere an einer Stelle stehende Müllcontainer und eine Holzhütte. Zunächst wurden die Einsatzkräfte gegen 1.20 Uhr zum Ludwig-Steil-Hof gerufen. Auf dem dortigen Gelände an der Präses-Ernst-Wilm-Straße brannten mehrere nebeneinanderstehende Müllcontainer aus Kunststoff. Zudem loderten Flammen aus einer Containermulde. Das Feuer griff schließlich noch auf einen Holzflechtzaun über. Dessen Elemente verbrannten komplett. Um kurz vor halb fünf in der Früh kam es dann zum Brand einer Holzhütte auf dem Gelände einer Kirchengemeinde an der Rahdener Straße in Höhe des Samlandwegs. Die zwischen dem Parkplatz und dem Bethaus stehende Hütte wurde den Ermittlungen der Polizei zufolge offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt. Daher rechnen die Ermittler die neuerlichen Brände der seit Anfang Oktober bestehenden Brandserie zu. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Zeugen, denen an den genannten Örtlichkeiten verdächtig wirkende Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei unter (0571) 88660 zu melden.