Dachstuhl brennt in Bückeburg

veröffentlicht

Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt bei der Bekämpfung der Brandhere im Dachstuhl - © Foto: Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt
Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt bei der Bekämpfung der Brandhere im Dachstuhl (© Foto: Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt)
- © Foto: Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt
(© Foto: Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt)

Bückeburg (mt/küf). In Bückeburg hat am Samstagmittag der Dachstuhl eines leerstehenden Wohnhauses gebrannt. Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde von Nachbarn, die den Rauch bemerkt hatten, alarmiert und rückte aus.

Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen zur gezielten Brandbekämpfung und Lageerkundung in das Gebäude vor, so die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt. Das Team der Drehleiter öffnete die Dachhaut, umerste Brandherde von außen zu bekämpfen. Eine Brandausbreitung auf das gesamte Wohnhaus konnte die Feuerwehr verhindern.

Knapp zwei Stunden waren insgesamt 29 Kräfte der Feuerwehr mit mehreren Strahlrohren, Belüftungsgerät und Wärmebildkamera knapp 2 Stunden im Einsatz, ehe alle Glutnester beseitigt und Feuer aus festgestellt werden konnte. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

- © Foto: Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt
(© Foto: Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt)

Das Haus war zum Zeitpunkt des Einsatzes unbewohnt und von der Energieversorgung getrennt.

- © Foto: Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt - © Foto: Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Dachstuhl brennt in BückeburgBückeburg (mt/küf). In Bückeburg hat am Samstagmittag der Dachstuhl eines leerstehenden Wohnhauses gebrannt. Die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt wurde von Nachbarn, die den Rauch bemerkt hatten, alarmiert und rückte aus.Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen zur gezielten Brandbekämpfung und Lageerkundung in das Gebäude vor, so die Freiwillige Feuerwehr Bückeburg-Stadt. Das Team der Drehleiter öffnete die Dachhaut, umerste Brandherde von außen zu bekämpfen. Eine Brandausbreitung auf das gesamte Wohnhaus konnte die Feuerwehr verhindern. Knapp zwei Stunden waren insgesamt 29 Kräfte der Feuerwehr mit mehreren Strahlrohren, Belüftungsgerät und Wärmebildkamera knapp 2 Stunden im Einsatz, ehe alle Glutnester beseitigt und Feuer aus festgestellt werden konnte. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Das Haus war zum Zeitpunkt des Einsatzes unbewohnt und von der Energieversorgung getrennt.