Dr. Oetker stellt Bilanz 2016 vor

veröffentlicht

ARCHIV - Das Logo von Dr. Oetker am 30.03.2009 in Bielefeld. Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an die dänische Maersk Line ist einen weiteren Schritt vorangekommen. Gesellschafter und Beirat der Oetker-Gruppe billigten den Verkauf nun auch formal, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. - © Foto: dpa
ARCHIV - Das Logo von Dr. Oetker am 30.03.2009 in Bielefeld. Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an die dänische Maersk Line ist einen weiteren Schritt vorangekommen. Gesellschafter und Beirat der Oetker-Gruppe billigten den Verkauf nun auch formal, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. (© Foto: dpa)

Bielefeld (dpa). Dr. Oetker präsentiert am Dienstag (11.00 Uhr) die Bilanz-Zahlen für das Jahr 2016. In der Oetker-Gruppe stehen große Veränderungen an. Bis Ende des Jahres wird der Verkauf der Schifffahrtssparte Hamburg-Süd an die dänische Reederei Maersk für 3,7 Milliarden Euro vollzogen. Damit bricht rund die Hälfte des Umsatzes von über 12 Milliarden Euro weg, die die Gruppe neben den Lebensmitteln wie Backpulver, Pizza und Pudding auch mit Frachtschiffen, Bier, Sekt, Hotels und Chemie macht.

Als erster nicht zur Familie gehörender Chef stellt Albert Christmann das Zahlenwerk in Bielefeld vor. Anfang des Jahres hatte er die Führungsposition von Richard Oetker übernommen. Zwar hatte Christmann als Finanzchef bereits vor einem Jahr die Zahlen präsentiert. Damals war er allerdings nur eingesprungen, weil Richard Oetker vor der Pressekonferenz gestürzt war.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Dr. Oetker stellt Bilanz 2016 vorBielefeld (dpa). Dr. Oetker präsentiert am Dienstag (11.00 Uhr) die Bilanz-Zahlen für das Jahr 2016. In der Oetker-Gruppe stehen große Veränderungen an. Bis Ende des Jahres wird der Verkauf der Schifffahrtssparte Hamburg-Süd an die dänische Reederei Maersk für 3,7 Milliarden Euro vollzogen. Damit bricht rund die Hälfte des Umsatzes von über 12 Milliarden Euro weg, die die Gruppe neben den Lebensmitteln wie Backpulver, Pizza und Pudding auch mit Frachtschiffen, Bier, Sekt, Hotels und Chemie macht.Als erster nicht zur Familie gehörender Chef stellt Albert Christmann das Zahlenwerk in Bielefeld vor. Anfang des Jahres hatte er die Führungsposition von Richard Oetker übernommen. Zwar hatte Christmann als Finanzchef bereits vor einem Jahr die Zahlen präsentiert. Damals war er allerdings nur eingesprungen, weil Richard Oetker vor der Pressekonferenz gestürzt war.