Führerloser Kleinlaster fährt gegen Hubschraubermuseum

veröffentlicht

Der Kleinlaster kam erst an einer Hauswand zum Stehen. - © Foto: Polizei
Der Kleinlaster kam erst an einer Hauswand zum Stehen. (© Foto: Polizei)

Bückeburg (mt/jhr). Der Kleinlaster eines Mindeners hat sich am Montagvormittag in Bückeburg selbsständig gemacht. Die Fahrt endete rückwärts an der Wand des Hubschraubermuseums.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 30-jährige Mindener gegen 8.20 Uhr den Klein-Lkw an der Trompeterstraße abgestellt, ohne die Handbremse zu aktivieren und ohne einen Gang einzulegen. Das Fahrzeug rollte rückwärts von der Bückeburger Trompeterstraße über die Einmündung Sackstraße/Fußgängerzone bis auf den Sable-Platz, wo an der Hausmauer des Hubschraubermuseums die unbemannte Irrfahrt endete. Der Fahrer des Fahrzeugs war währenddessen in einem Sanitärgeschäft und bekam davon nichts mit.

Wie die Polizei weiter berichtet, sei es es großes Glück gewesen, dass das Fahrzeug nach dem Touchieren einer Sandsteinmauer und dem Überfahren von Absperrpollern gegen einen Straßenbaum prallte und dann führerlos mit dem Fahrzeugheck gegen die Außenmauer des Hubschraubermuseums stieß. "Nichts auszudenken, was passiert wäre, wenn das Fahrzeug die abschüssige Straße weiter in Richtung Bahnhofstraße gerollt wäre", so der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer.

Bei dem Verkehrsunfall wurden keine Personen verletzt oder gefährdet. Wie hoch die Schadenssumme an den beschädigten Einrichtungen der Stadt Bückeburg und an dem Fahrzeug sind, ließ sich bislang nicht einschätzen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Führerloser Kleinlaster fährt gegen HubschraubermuseumBückeburg (mt/jhr). Der Kleinlaster eines Mindeners hat sich am Montagvormittag in Bückeburg selbsständig gemacht. Die Fahrt endete rückwärts an der Wand des Hubschraubermuseums. Wie die Polizei berichtet, hatte der 30-jährige Mindener gegen 8.20 Uhr den Klein-Lkw an der Trompeterstraße abgestellt, ohne die Handbremse zu aktivieren und ohne einen Gang einzulegen. Das Fahrzeug rollte rückwärts von der Bückeburger Trompeterstraße über die Einmündung Sackstraße/Fußgängerzone bis auf den Sable-Platz, wo an der Hausmauer des Hubschraubermuseums die unbemannte Irrfahrt endete. Der Fahrer des Fahrzeugs war währenddessen in einem Sanitärgeschäft und bekam davon nichts mit.Wie die Polizei weiter berichtet, sei es es großes Glück gewesen, dass das Fahrzeug nach dem Touchieren einer Sandsteinmauer und dem Überfahren von Absperrpollern gegen einen Straßenbaum prallte und dann führerlos mit dem Fahrzeugheck gegen die Außenmauer des Hubschraubermuseums stieß. "Nichts auszudenken, was passiert wäre, wenn das Fahrzeug die abschüssige Straße weiter in Richtung Bahnhofstraße gerollt wäre", so der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer.Bei dem Verkehrsunfall wurden keine Personen verletzt oder gefährdet. Wie hoch die Schadenssumme an den beschädigten Einrichtungen der Stadt Bückeburg und an dem Fahrzeug sind, ließ sich bislang nicht einschätzen.