Feuer bei der Bückeburger Feuerwehr

veröffentlicht

Die Einsatzkräfte konnten das brennende Autowrack schnell löschen - © Foto: Feuerwehr Bückeburg/Steffen Titze
Die Einsatzkräfte konnten das brennende Autowrack schnell löschen (© Foto: Feuerwehr Bückeburg/Steffen Titze)
Wie es zu dem Feuer kam, ist noch unklar. - © Foto: Feuerwehr Bückeburg/Steffen Titze
Wie es zu dem Feuer kam, ist noch unklar. (© Foto: Feuerwehr Bückeburg/Steffen Titze)

Bückeburg (mt/jhr). Ausgerechnet zu einem Brand auf dem Gelände der Bückeburger Feuerwehr mussten die Mitglieder der Bückeburger Feuerwehr am frühen Montagmorgen ausrücken. Demenstprechend verdutzt seien die ehrenamtlichen Einsatzkräfte auch gewesen, als sie über ihre Digitalen Meldeempfänger alarmiert wurden und die Einsatzadresse  „Röntgenstraße 60“ (Feuerwehrhaus) lasen, berichtet ein Sprecher der Feuerwehr Bückeburg. 

Bereits von weitem sei der Feuerschein sichtbar gewesen. Am Feuerwehrhaus stellten die Feuerwehrleute fest, dass ein Übungs-Auto auf dem Hof in Vollbrand steht. Das Fahrzeug hatten die Feuerwehrleute in den vergangenen Wochen während des Übungsdienstes zerlegt, um das Vorgehen bei Verkehrsunfällen zu trainieren. Es sollte diese Woche entsorgt werden. Ein Feuerwehrmann unter Atemschutz löschte mit der Schnellangriffseinrichtung eines Tanklöschfahrzeuges das Fahrzeugwrack sowie die benachbarte Hecke ab. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Die Polizei Bückeburg und der Kriminalermittlungsdienst waren mit jeweils zwei Beamten vor Ort. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz beendet. Zur Brandursache machte die Feuerwehr keine Angaben.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Feuer bei der Bückeburger FeuerwehrBückeburg (mt/jhr). Ausgerechnet zu einem Brand auf dem Gelände der Bückeburger Feuerwehr mussten die Mitglieder der Bückeburger Feuerwehr am frühen Montagmorgen ausrücken. Demenstprechend verdutzt seien die ehrenamtlichen Einsatzkräfte auch gewesen, als sie über ihre Digitalen Meldeempfänger alarmiert wurden und die Einsatzadresse  „Röntgenstraße 60“ (Feuerwehrhaus) lasen, berichtet ein Sprecher der Feuerwehr Bückeburg. Bereits von weitem sei der Feuerschein sichtbar gewesen. Am Feuerwehrhaus stellten die Feuerwehrleute fest, dass ein Übungs-Auto auf dem Hof in Vollbrand steht. Das Fahrzeug hatten die Feuerwehrleute in den vergangenen Wochen während des Übungsdienstes zerlegt, um das Vorgehen bei Verkehrsunfällen zu trainieren. Es sollte diese Woche entsorgt werden. Ein Feuerwehrmann unter Atemschutz löschte mit der Schnellangriffseinrichtung eines Tanklöschfahrzeuges das Fahrzeugwrack sowie die benachbarte Hecke ab. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Polizei Bückeburg und der Kriminalermittlungsdienst waren mit jeweils zwei Beamten vor Ort. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz beendet. Zur Brandursache machte die Feuerwehr keine Angaben.