Bombenentschärfung: 50.000 müssen am 7. Mai aus ihren Wohnungen

veröffentlicht

Weil mehrere Fliegerbomben entschärft werden sollen, müssen am Sonntag, 7. Mai, rund 50.000 Menschen in Hannover ihre Wohnungen verlassen. - © Foto: Holger Hollemann/dpa
Weil mehrere Fliegerbomben entschärft werden sollen, müssen am Sonntag, 7. Mai, rund 50.000 Menschen in Hannover ihre Wohnungen verlassen. (© Foto: Holger Hollemann/dpa)

Hannover (dpa). Weil mehrere Fliegerbomben entschärft werden sollen, müssen am 7. Mai rund 50.000 Menschen in Hannover ihre Wohnungen verlassen. Es handele sich um eine der größten Evakuierungen in Deutschland in der Nachkriegszeit, teilte die Feuerwehr Hannover am Freitag mit. Der Verdacht auf Blindgänger auf einem Baugrundstück im Stadtteil Vahrenwald habe sich an mehreren Punkten erhärtet. Von der Evakuierung an dem Sonntag im Mai sind unter anderem sieben Alten- und Pflegeeinrichtungen, eine Klinik sowie das Conti-Werk betroffen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Bombenentschärfung: 50.000 müssen am 7. Mai aus ihren WohnungenHannover (dpa). Weil mehrere Fliegerbomben entschärft werden sollen, müssen am 7. Mai rund 50.000 Menschen in Hannover ihre Wohnungen verlassen. Es handele sich um eine der größten Evakuierungen in Deutschland in der Nachkriegszeit, teilte die Feuerwehr Hannover am Freitag mit. Der Verdacht auf Blindgänger auf einem Baugrundstück im Stadtteil Vahrenwald habe sich an mehreren Punkten erhärtet. Von der Evakuierung an dem Sonntag im Mai sind unter anderem sieben Alten- und Pflegeeinrichtungen, eine Klinik sowie das Conti-Werk betroffen.