Hubschrauber rettet Wattwanderer aus dem Kreis Höxter

veröffentlicht

Bei einer Wattwanderung sind zwei Touristen an der Nordsee vom auflaufenden Wasser überrascht worden. - © Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
Bei einer Wattwanderung sind zwei Touristen an der Nordsee vom auflaufenden Wasser überrascht worden. (© Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa)

Butjadingen (dpa). Bei einer Wattwanderung sind zwei Touristen an der Nordsee vom auflaufenden Wasser überrascht worden. Wie die Polizei am Freitag berichtete, befreite ein Rettungshubschrauber das Paar dem Kreis Höxter aus seiner misslichen Lage. „So etwas kommt sehr selten vor“, sagte ein Polizeisprecher.

Der 31-jährige Mann und seine ein Jahr jüngere Begleiterin waren am Donnerstag mit ihrem Hund von Butjadingen aus ins Watt gegangen. Als ihnen das Wasser etwa einen Kilometer vom Strand entfernt den Weg zurück abschnitt, wählten sie den Notruf. Nach Angaben der „Nordwest-Zeitung“ rückten Feuerwehr, Polizei, Rettungsschwimmer vom DLRG sowie ein Notarzt aus. Der Hubschrauber nahm das Urlauber-Paar und seinen schwarzen Labrador schließlich mit Hilfe einer Seilwinde an Bord. Die Frau erlitt einen leichten Schock, ansonsten wurde niemand verletzt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Hubschrauber rettet Wattwanderer aus dem Kreis HöxterButjadingen (dpa). Bei einer Wattwanderung sind zwei Touristen an der Nordsee vom auflaufenden Wasser überrascht worden. Wie die Polizei am Freitag berichtete, befreite ein Rettungshubschrauber das Paar dem Kreis Höxter aus seiner misslichen Lage. „So etwas kommt sehr selten vor“, sagte ein Polizeisprecher. Der 31-jährige Mann und seine ein Jahr jüngere Begleiterin waren am Donnerstag mit ihrem Hund von Butjadingen aus ins Watt gegangen. Als ihnen das Wasser etwa einen Kilometer vom Strand entfernt den Weg zurück abschnitt, wählten sie den Notruf. Nach Angaben der „Nordwest-Zeitung“ rückten Feuerwehr, Polizei, Rettungsschwimmer vom DLRG sowie ein Notarzt aus. Der Hubschrauber nahm das Urlauber-Paar und seinen schwarzen Labrador schließlich mit Hilfe einer Seilwinde an Bord. Die Frau erlitt einen leichten Schock, ansonsten wurde niemand verletzt.