Wieder Hochsitze im Landkreis Schaumburg in die Luft gesprengt

veröffentlicht

Trümmerteile im Bereich des einen Jagdsitzes. - © Foto: Polizei Stadthagen
Trümmerteile im Bereich des einen Jagdsitzes. (© Foto: Polizei Stadthagen)

Stadthagen/Wiedensahl (dpa). Hochsitze haben unbekannte Täter im Landkreis Schaumburg in die Luft gesprengt. Dabei wurden in der Nähe von Wiedensahl Fenster und Türen aus den Hütten gerissen. Vermutlich seien die Hochsitze mit selbstgebauten Sprengsätzen in die Luft gejagt worden, sagte ein Polizeisprecher in Stadthagen am Dienstag. Einzelne Bretter seien 20 Meter weit geschleudert worden.

Bereits Ende 2013 hatten Unbekannte in einem Waldstück in der Nähe des benachbarten Ortes Pollhagen einen Hochsitz gesprengt. Damals wie heute gebe es nicht den geringsten Hinweis auf die Täter und deren Motiv, sagte der Polizeisprecher.

Copyright © Mindener Tageblatt 2016
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Wieder Hochsitze im Landkreis Schaumburg in die Luft gesprengtStadthagen/Wiedensahl (dpa). Hochsitze haben unbekannte Täter im Landkreis Schaumburg in die Luft gesprengt. Dabei wurden in der Nähe von Wiedensahl Fenster und Türen aus den Hütten gerissen. Vermutlich seien die Hochsitze mit selbstgebauten Sprengsätzen in die Luft gejagt worden, sagte ein Polizeisprecher in Stadthagen am Dienstag. Einzelne Bretter seien 20 Meter weit geschleudert worden.Bereits Ende 2013 hatten Unbekannte in einem Waldstück in der Nähe des benachbarten Ortes Pollhagen einen Hochsitz gesprengt. Damals wie heute gebe es nicht den geringsten Hinweis auf die Täter und deren Motiv, sagte der Polizeisprecher.