Massive Ölspuren halten Portaner Feuerwehr in Atem

veröffentlicht

Die abgestreute Flächen im Bereich Grundschule. - © Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst
Die abgestreute Flächen im Bereich Grundschule. (© Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst)

Porta Westfalica (mt/jhr). Mehrere Ölspuren haben der Freiwilligen Feuerwehr Porta am Wochenende viel Arbeit beschert. Besonders eine massive Ölspur im Bereich Neesen sorgte am Sonntag für einen stundenlangen Einsatz mehrerer Löschgruppen.

Bereits am Samstag musste die Portaner Wehr zu Ölspuren im Stadtgebiet ausrücken. In Hausberge war der Kirchsiek betroffen, weitere Einsatzstellen befanden sich in der Möllberger Heide und Vennebecker Bruch sowie in Neesen-Lerbeck im Bereich des Netto-Marktes.

Massive Ölspuren halten Portaner Feuerwehr in Atem

Am Sonntag wurde erneut eine Verunreinigung durch Öl im Bereich Neesen gemeldet. Hier befand sich eine massive Ölspur auf der gesamten Fahrbahnbreite in den Straßen: Hausberger Straße, Mittelfeldstraße, Mühlenbrink und Hebünte. Nach einer Erkundung durch die Hauptamtliche Wache wurden gegen 10.45 Uhr die Löschgruppen Neesen-Lerbeck und Hausberge alarmiert. Im weiteren Verlauf wurden die Löschgruppen Nammen und Barkhausen, sowie der Einsatzführungsdienst und die Einsatzdokumentation ebenfalls nach Neesen alarmiert. Polizei, Ordnungsamt und Baubetriebshof der Stadt waren ebenfalls vor Ort.

Ölbindemittel wurde mit Streuwagen auf der gesamten Fläche der Ölspur ausgebracht. Eine Kehrmaschine des Baubetriebshofs übernahm die Reinigung der Straßen. Insgesamt wurde hier 60 Sack Bindemittel verbraucht. Erst gegen 15 Uhr konnten die Einsatzkräfte denFeuerwehreinsatz wurde beenden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Massive Ölspuren halten Portaner Feuerwehr in AtemPorta Westfalica (mt/jhr). Mehrere Ölspuren haben der Freiwilligen Feuerwehr Porta am Wochenende viel Arbeit beschert. Besonders eine massive Ölspur im Bereich Neesen sorgte am Sonntag für einen stundenlangen Einsatz mehrerer Löschgruppen.Bereits am Samstag musste die Portaner Wehr zu Ölspuren im Stadtgebiet ausrücken. In Hausberge war der Kirchsiek betroffen, weitere Einsatzstellen befanden sich in der Möllberger Heide und Vennebecker Bruch sowie in Neesen-Lerbeck im Bereich des Netto-Marktes.Am Sonntag wurde erneut eine Verunreinigung durch Öl im Bereich Neesen gemeldet. Hier befand sich eine massive Ölspur auf der gesamten Fahrbahnbreite in den Straßen: Hausberger Straße, Mittelfeldstraße, Mühlenbrink und Hebünte. Nach einer Erkundung durch die Hauptamtliche Wache wurden gegen 10.45 Uhr die Löschgruppen Neesen-Lerbeck und Hausberge alarmiert. Im weiteren Verlauf wurden die Löschgruppen Nammen und Barkhausen, sowie der Einsatzführungsdienst und die Einsatzdokumentation ebenfalls nach Neesen alarmiert. Polizei, Ordnungsamt und Baubetriebshof der Stadt waren ebenfalls vor Ort.Ölbindemittel wurde mit Streuwagen auf der gesamten Fläche der Ölspur ausgebracht. Eine Kehrmaschine des Baubetriebshofs übernahm die Reinigung der Straßen. Insgesamt wurde hier 60 Sack Bindemittel verbraucht. Erst gegen 15 Uhr konnten die Einsatzkräfte denFeuerwehreinsatz wurde beenden.