Wanderwege in Gefahr

Carsten Korfesmeyer

Der Wolfsschluchtweg soll Ausflüglern wieder zugänglich werden. Momentan herrscht dort „Betreten auf eigene Gefahr.“ MT- - © Foto: Carsten Korfesmeyer
Der Wolfsschluchtweg soll Ausflüglern wieder zugänglich werden. Momentan herrscht dort „Betreten auf eigene Gefahr.“ MT- (© Foto: Carsten Korfesmeyer)

Porta Westfalica-Barkhausen (mt). Lutz Carta ist oft im Wald unterwegs. Dort trifft Barkhausens Ortsheimatpfleger regelmäßig auf Touristen, die Wanderwege wie den Zickzackweg, Königsweg, Drei-Männer-Weg oder Wolfschluchtweg gehen möchten - und sie nicht finden, obwohl sie auf Google geführt werden. Tatsächlich sind sie für Ausflügler tabu oder dürfen nur auf eigene Gefahr betreten werden. Der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer spricht von einer verfahrenen Situation, in der es viele Beteiligte, wenig Bewegung und unterschiedliche Interessen gebe. Carta möchte einen Kompromiss erreichen und die vier historischen Wanderwege am Südhang des Wiehengebirges für den Tourismus wieder öffnen lassen.