Auto brennt auf der A2 bei Porta

veröffentlicht

Ein Feuerwehrmann untersucht den BMW. - © Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst
Ein Feuerwehrmann untersucht den BMW. (© Foto: Feuerwehr Porta/Michael Horst)

Porta Westfalica (mt/küf). In Porta Westfalica brannte am Sonntagmittag auf der A2 ein Auto. Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde um 11:47 Uhr alarmiert. In Fahrtrichtung Hannover war etwa in Höhe der Eisberger Mühle ein weißer BMW in Brand geraten, so die Feuerwehr.

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts war es im Motorraum des BMWs zu einem Brand gekommen. Der Fahrer konnte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zu Stehen bringen. Alle Insassen haben das Fahrzeug unverletzt verlassen. Polizeibeamte einer Hundertschaft aus Berlin, auf der Rückreise von einem Einsatz im Ruhrgebiet, kamen zu Hilfe und konnten den Brand mit Pulverlöschern erfolgreich bekämpfen.

Die Feuerwehr musste keine Maßnahmen zur Brandbekämpfung mehr durchführen und klemmte nur die Fahrzeugbatterie ab. Mit einer Wärmebildkamera überprüfte sie im Anschluss das Fahrzeug.

Die Anfahrt zur Einsatzstelle wurde durch einen Wohnmobilfahrer erschwert, dieser blockierte mit seinem Fahrzeug die Rettungsgasse und machte erst nach deutlicher Aufforderung Platz. Das Wohnmobil wurde durch Polizeibeamte an der Einsatzstelle angehalten, der Fahrer erhielt eine Auffrischung der Verkehrsregeln.

Der Einsatz der Feuerwehr wurde gegen 12:30 Uhr beendet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Auto brennt auf der A2 bei PortaPorta Westfalica (mt/küf). In Porta Westfalica brannte am Sonntagmittag auf der A2 ein Auto. Die Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica wurde um 11:47 Uhr alarmiert. In Fahrtrichtung Hannover war etwa in Höhe der Eisberger Mühle ein weißer BMW in Brand geraten, so die Feuerwehr.Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts war es im Motorraum des BMWs zu einem Brand gekommen. Der Fahrer konnte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zu Stehen bringen. Alle Insassen haben das Fahrzeug unverletzt verlassen. Polizeibeamte einer Hundertschaft aus Berlin, auf der Rückreise von einem Einsatz im Ruhrgebiet, kamen zu Hilfe und konnten den Brand mit Pulverlöschern erfolgreich bekämpfen.Die Feuerwehr musste keine Maßnahmen zur Brandbekämpfung mehr durchführen und klemmte nur die Fahrzeugbatterie ab. Mit einer Wärmebildkamera überprüfte sie im Anschluss das Fahrzeug.Die Anfahrt zur Einsatzstelle wurde durch einen Wohnmobilfahrer erschwert, dieser blockierte mit seinem Fahrzeug die Rettungsgasse und machte erst nach deutlicher Aufforderung Platz. Das Wohnmobil wurde durch Polizeibeamte an der Einsatzstelle angehalten, der Fahrer erhielt eine Auffrischung der Verkehrsregeln.Der Einsatz der Feuerwehr wurde gegen 12:30 Uhr beendet.