Parkplatzsorgen am Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Carsten Korfesmeyer

Auf der bewachsenen Fläche (l.) neben dem Barkhauser Lkw-Wendehammer sollen Parkflächen entstehen. Touristen könnten von dort mit einem Shuttlebus zum Denkmal fahren. MT- - © Foto: Carsten Korfesmeyer
Auf der bewachsenen Fläche (l.) neben dem Barkhauser Lkw-Wendehammer sollen Parkflächen entstehen. Touristen könnten von dort mit einem Shuttlebus zum Denkmal fahren. MT- (© Foto: Carsten Korfesmeyer)

Porta Westfalica-Barkhausen (mt). Die Verwaltung hat den Verkehr auf der Kaiserstraße gezählt. An Christi Himmelfahrt, einem Werktag und Wochenende sowie am Pfingstsonntag und -montag. Das Ergebnis bestätigt, was alle befürchten. Schon jetzt fehlen den Besuchern des Kaiser-Wilhelm-Denkmals an Spitzentagen jede Menge Parkplätze. Mehr als 500 sind es sogar nach einem Gutachten. Doch an Portas Wahrzeichen wird es noch voller, wenn Mitte 2018 das Besucherzentrum und die Gastronomie eröffnen. Dann rechnen die Experten täglich mit rund 500 Fahrzeugen zusätzlich.