Nach dem Brand kam der Abriss: Warum der Schuttberg an der B 482 noch immer da ist

Hans-Martin Polte

Für Fußgänger und Radfahrer ist der Absperrzaun ein Gefahrenpunkt, weil der kombinierte Geh- und Radweg neben der viel befahrenen Straße teilweise bis auf nur 80 Zentimeter eingeengt ist. - © Foto: Hans-Martin Polte
Für Fußgänger und Radfahrer ist der Absperrzaun ein Gefahrenpunkt, weil der kombinierte Geh- und Radweg neben der viel befahrenen Straße teilweise bis auf nur 80 Zentimeter eingeengt ist. (© Foto: Hans-Martin Polte)
Porta Westfalica-Lerbeck (pte). Einen wenig schönen Anblick bietet seit Januar ein großer Schutthaufen in Lerbeck neben der Bundesstraße 482 für...
Inhalte mit diesem Symbol sind kostenpflichtig

Einige Artikel auf MT.de sind kostenpflichtig. Wir markieren solche Artikel mit dem Plus-Symbol. Sie können MT.de für einen freien Zugang abonnieren (ab 2,- € / Monat), einen Tagespass erwerben (0,99 € / 24 Stunden) oder den Artikel einzeln beziehen (0,79 €).

Bitte registrieren Sie sich und wählen die gewünschte Zahlart. Eine Registrierung auf MT.de ist notwendig, damit sie den gewünschten Zugang auf mehreren Geräten nutzen können.

Weitere Informationen zum Bezahlmodell und den Kosten auf MT.de gibt es hier.

Registrieren
Registrieren & Bezahlart wählen

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.