Aktion: Schöne Wildpflanzen für blühende Naturgärten

veröffentlicht

Wildpflanzen sehen nicht nur hübsch aus. Sie sind auch ökologisch sehr wertvoll. - © Foto: pr
Wildpflanzen sehen nicht nur hübsch aus. Sie sind auch ökologisch sehr wertvoll. (© Foto: pr)

Porta Westfalica (mt). Der Verein „Naturschutz und Heimatpflege Porta“ (NHP) startet in diesem Jahr zum vierten Mal seine Aktion „Schöne Wildpflanzen für blühende Naturgärten“. Es geht darum, dass Wildpflanzen nicht nur sehr attraktiv aussehen, sondern sie auch ökologisch wertvolle Stauden sind.

Um die Artenvielfalt in unseren Gärten zu erhöhen, sind die heimischen Pflanzen sehr gut geeignet, weil sie vielen Insekten auf vielfältige Weise Nahrung (Blätter, Wurzeln, Blüten) und Unterschlupf bieten und damit die Basis für ein stabiles Nahrungsnetz darstellen.

Und es ist für jeden Gartenbesitzer etwas Passendes dabei: Sonniger Vorgarten oder Schattenecke hinterm Haus, magerer Boden oder nährstoffreiche Gartenerde - die Pakete decken die unterschiedlichen Lebensräume ab. Auch Naturliebhaber, die wenig Platz haben, können heimischen Schmetterlingen, Hummeln und Bienen mit dem Wildpflanzen-Paket für den Balkon etwas Gutes tun.

NHP-Vorsitzender Herbert Wiese ergänzt: „,Für den NHP hört Artenvielfalt nicht am eigenen Gartenzaun auf, deshalb bieten wir auch wieder ein Wildpflanzenpaket an, das sich hervorragend für die naturnahe Bepflanzung eines pflegeleichten Grabes an einem schattigen Standort eignen.“ Wiese weiß, dass auch Friedhöfe wichtige Lebensräume sein können. In diesem Jahr gibt es außerdem als Zusatzangebot eine Insekten- und Vogeltränke über diese Sammelbestellung.

Denn offene Pfützen finden sich vielerorts nur noch selten, sodass die Tiere andere Möglichkeiten für die Wasseraufnahme brauchen. Da viele Wildpflanzen viele Insekten ernähren, finden auch die nächtlich jagenden Fledermäuse wieder mehr Nahrung. Und damit diese Insektenfresser im Sommer eine Behausung finden, bietet der NHP auch einen Fledermauskasten über eine Sammelbestellung an. Die Bestelllisten liegen in der Hausberger Paracelsus-Apotheke aus und können auf der Vereinshomepage www.nhporta.de heruntergeladen werden.

Bis zum 8. April müssen die Listen per Mail an info@nhporta.de geschickt werden oder in der Paracelsus-Apotheke abgegeben werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2017
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Aktion: Schöne Wildpflanzen für blühende NaturgärtenPorta Westfalica (mt). Der Verein „Naturschutz und Heimatpflege Porta“ (NHP) startet in diesem Jahr zum vierten Mal seine Aktion „Schöne Wildpflanzen für blühende Naturgärten“. Es geht darum, dass Wildpflanzen nicht nur sehr attraktiv aussehen, sondern sie auch ökologisch wertvolle Stauden sind.Um die Artenvielfalt in unseren Gärten zu erhöhen, sind die heimischen Pflanzen sehr gut geeignet, weil sie vielen Insekten auf vielfältige Weise Nahrung (Blätter, Wurzeln, Blüten) und Unterschlupf bieten und damit die Basis für ein stabiles Nahrungsnetz darstellen.Und es ist für jeden Gartenbesitzer etwas Passendes dabei: Sonniger Vorgarten oder Schattenecke hinterm Haus, magerer Boden oder nährstoffreiche Gartenerde - die Pakete decken die unterschiedlichen Lebensräume ab. Auch Naturliebhaber, die wenig Platz haben, können heimischen Schmetterlingen, Hummeln und Bienen mit dem Wildpflanzen-Paket für den Balkon etwas Gutes tun.NHP-Vorsitzender Herbert Wiese ergänzt: „,Für den NHP hört Artenvielfalt nicht am eigenen Gartenzaun auf, deshalb bieten wir auch wieder ein Wildpflanzenpaket an, das sich hervorragend für die naturnahe Bepflanzung eines pflegeleichten Grabes an einem schattigen Standort eignen.“ Wiese weiß, dass auch Friedhöfe wichtige Lebensräume sein können. In diesem Jahr gibt es außerdem als Zusatzangebot eine Insekten- und Vogeltränke über diese Sammelbestellung.Denn offene Pfützen finden sich vielerorts nur noch selten, sodass die Tiere andere Möglichkeiten für die Wasseraufnahme brauchen. Da viele Wildpflanzen viele Insekten ernähren, finden auch die nächtlich jagenden Fledermäuse wieder mehr Nahrung. Und damit diese Insektenfresser im Sommer eine Behausung finden, bietet der NHP auch einen Fledermauskasten über eine Sammelbestellung an. Die Bestelllisten liegen in der Hausberger Paracelsus-Apotheke aus und können auf der Vereinshomepage www.nhporta.de heruntergeladen werden.Bis zum 8. April müssen die Listen per Mail an info@nhporta.de geschickt werden oder in der Paracelsus-Apotheke abgegeben werden.