Fusion der Stadtsparkassen: Vier Vorstände kosten fast zwei Millionen Euro

veröffentlicht

Stefan Dwilies (r.) leitet die Portaner Stadtsparkasse, sein Vorstandskollege ist Peter Homeier. Jörg Horstmeier (links) ist Vorsitzender des Aufsichtsgremiums, genannt Verwaltungsrat. MT- - © Foto: Dirk Haunhorst
Stefan Dwilies (r.) leitet die Portaner Stadtsparkasse, sein Vorstandskollege ist Peter Homeier. Jörg Horstmeier (links) ist Vorsitzender des Aufsichtsgremiums, genannt Verwaltungsrat. MT- (© Foto: Dirk Haunhorst)

Porta Westfalica/Bad Oeynhausen (dh). Eine mögliche Fusion der Stadtsparkassen Porta Westfalica und Bad Oeynhausen hätte eine Reduzierung der Vorstandsposten zur Folge. Wahrscheinlich blieben von derzeit vier Vorständen (jeweils zwei in Porta und Bad Oeynhausen) noch zwei übrig, sollten die Institute verschmelzen. In dem gestrigen MT-Bericht war die Ziffer mit der Anzahl künftiger Vorstandsposten versehentlich weggefallen.