Stadtsparkassen Porta und Bad Oeynhausen denken über engere Zusammenarbeit nach

Dirk Haunhorst

Das Geld kommt aus dem Automaten, viele Bankgeschäfte werden online abgewickelt. Das Kundenverhalten hat sich deutlich verändert. Geldinstitute müssen sich außerdem mit strengeren Auflagen und Regularien sowie niedrigen Zinsen auseinandersetzen. - © Foto: dpa
Das Geld kommt aus dem Automaten, viele Bankgeschäfte werden online abgewickelt. Das Kundenverhalten hat sich deutlich verändert. Geldinstitute müssen sich außerdem mit strengeren Auflagen und Regularien sowie niedrigen Zinsen auseinandersetzen. (© Foto: dpa)
Porta Westfalica (mt). Die Stadtsparkassen Porta Westfalica und Bad Oeynhausen wollen enger zusammenarbeiten. Was dabei herauskommt...
Inhalte mit diesem Symbol sind kostenpflichtig

Einige Artikel auf MT.de sind kostenpflichtig. Wir markieren solche Artikel mit dem Plus-Symbol. Sie können MT.de für einen freien Zugang abonnieren (ab 2,- € / Monat), einen Tagespass erwerben (0,99 € / 24 Stunden) oder den Artikel einzeln beziehen (0,79 €).

Bitte registrieren Sie sich und wählen die gewünschte Zahlart. Eine Registrierung auf MT.de ist notwendig, damit sie den gewünschten Zugang auf mehreren Geräten nutzen können.

Weitere Informationen zum Bezahlmodell und den Kosten auf MT.de gibt es hier.

Registrieren
Registrieren & Bezahlart wählen

Copyright © Mindener Tageblatt 2016
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.