Zum Festmahl blieb nur die Kaiserbüste - 120 Jahre Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Dirk Haunhorst

Leuchtende Zukunft? Das Denkmal ist seit Jahresbeginn eine Baustelle. Die Grundsteinlegung Mitte September bildete zugleich die vorgezogene Jubiläumsfeier. - © Foto: Ingo Prieß/pr
Leuchtende Zukunft? Das Denkmal ist seit Jahresbeginn eine Baustelle. Die Grundsteinlegung Mitte September bildete zugleich die vorgezogene Jubiläumsfeier. (© Foto: Ingo Prieß/pr)

Porta Westfalica (mt). Früher war mehr Lametta und vor allem mehr Musik. Wer in diesen Tagen das Kaiser-Monument besucht, trifft vielleicht auf Dudelsackspieler Freddy Kreye, der dort häufiger englische und schottische Weisen intoniert. Kein Vergleich zum Aufgebot vor exakt 120 Jahren: Zu Ehren des Kaiser-Paares, das am 18. Oktober 1896 das Denkmal einweihte, musizierten 700 Posaunenbläser im Beisein etlicher Ordensträger aus vollen Backen.