Prozess um Blaulichtunfall: Angeklagter schweigt

Hartmut Nolte

Bei dem Unfall zwischen Seelenfeld und Wasserstraße starben vier Menschen. MT-Archivfoto: Nadine Schwan - © Schwan
Bei dem Unfall zwischen Seelenfeld und Wasserstraße starben vier Menschen. MT-Archivfoto: Nadine Schwan (© Schwan)
Die Polizei begutachtete zwei Tage später die Unfallstelle auf der B482 zwischen Seelenfeld und Wasserstraße. Foto: MT-Archiv - © siehe Bildtext
Die Polizei begutachtete zwei Tage später die Unfallstelle auf der B482 zwischen Seelenfeld und Wasserstraße. Foto: MT-Archiv (© siehe Bildtext)

Petershagen/Minden (hn). Wer war Fahrer und wer Beifahrer des blauen Renault-Kleinwagens, der am späten Abend des 25. Mai 2016 auf der B 482 bei Seelenfeld einen Unfall mit vier Toten auslöste? Angeklagt sind zwei junge Männer aus dem Kreis Nienburg. Gestern zum Prozessauftakt schwiegen beide. Sie allein können aber Antwort auf diese Frage geben, die die Angehörigen der libanesischen Großfamilie, aus der die Toten stammen, wissen möchten. Rund 40 von ihnen wohnten dem Prozessauftakt vor dem Schöffengericht Minden am Freitag bei, zehn sind als Nebenkläger zugelassen.