Glatt ist nicht gleich glatt

veröffentlicht

Zugeschneite Landschaft - © Foto: Fabian Sommer/dpa
Vorsicht, hier kann es glatt sein! (© Foto: Fabian Sommer/dpa)

Wusstest du, dass es unterschiedliche Arten von Glätte gibt? Schneeglätte entsteht zum Beispiel, wenn Autos oder Fußgänger den frischen Schnee auf der Straße platt drücken. Durch den Druck wird die Schneedecke dabei etwas flüssig. Gefriert sie danach in der Kälte wieder, wird es glatt.

Glatteis dagegen entsteht durch kühlen Regen. Trifft dieser Regen auf den unterkühlten Boden, friert er dort sofort fest. Autos oder Fußgänger kommen dann schnell ins Rutschen.

So war es am Donnerstag auch in einigen Teilen Deutschlands. Zum Beispiel in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Dort machten Schnee und glatte Straßen Probleme, besonders im Verkehr.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Glatt ist nicht gleich glattWusstest du, dass es unterschiedliche Arten von Glätte gibt? Schneeglätte entsteht zum Beispiel, wenn Autos oder Fußgänger den frischen Schnee auf der Straße platt drücken. Durch den Druck wird die Schneedecke dabei etwas flüssig. Gefriert sie danach in der Kälte wieder, wird es glatt.Glatteis dagegen entsteht durch kühlen Regen. Trifft dieser Regen auf den unterkühlten Boden, friert er dort sofort fest. Autos oder Fußgänger kommen dann schnell ins Rutschen.So war es am Donnerstag auch in einigen Teilen Deutschlands. Zum Beispiel in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Dort machten Schnee und glatte Straßen Probleme, besonders im Verkehr.