Ulrich Sander beleuchtet die deutsche Wirtschaft im Dritten Reich

veröffentlicht

Minden (lkp). Mit seinen Recherchen zu Verstrickungen der Wirtschaft in die Arisierung jüdischer Firmen und die Ausbeutung von Zwangsarbeitern hat sich Ulrich Sander nicht nur Freunde gemacht. "In mein Büro in Lüdenscheid wurde eingebrochen", sagt der Bundessprecher der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) beim Vortrag in Minden.