Randalierer sorgen für Unruhe in der Obermarktstraße

veröffentlicht

Symbolfoto: MT-Archiv
Symbolfoto: MT-Archiv

Minden (mt/nas). Zwei Männer, darunter ein 17-jähriger Mindener, haben am frühen Dienstagabend in der Obermarktstraße randaliert. Nach Angaben mehrere dort ansässiger Geschäftsleute hatte das Duo um kurz vor 18 Uhr gegen ein auf der Straße stehendes Reklameschild eines Friseurgeschäftes getreten und mutwillig eine Getränkedose gegen den "City-Kiosk" geworfen. Dabei wurde unter anderem eine Reklametafel beschädigt, teilt die Polizei mit.

Während einem der Randalierer zu Fuß die Flucht gelang, konnte der Kioskbetreiber den 17-Jährigen bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei festhalten. Die Beamten stellten fest, dass der Jugendliche erheblich alkoholisiert war und notierten sich dessen Personalien. Zur Rede gestellt, leugnete der 17-Jährige für die Beschädigungen verantwortlich zu sein. Auf ihn kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung zu.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Randalierer sorgen für Unruhe in der ObermarktstraßeMinden (mt/nas). Zwei Männer, darunter ein 17-jähriger Mindener, haben am frühen Dienstagabend in der Obermarktstraße randaliert. Nach Angaben mehrere dort ansässiger Geschäftsleute hatte das Duo um kurz vor 18 Uhr gegen ein auf der Straße stehendes Reklameschild eines Friseurgeschäftes getreten und mutwillig eine Getränkedose gegen den "City-Kiosk" geworfen. Dabei wurde unter anderem eine Reklametafel beschädigt, teilt die Polizei mit. Während einem der Randalierer zu Fuß die Flucht gelang, konnte der Kioskbetreiber den 17-Jährigen bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei festhalten. Die Beamten stellten fest, dass der Jugendliche erheblich alkoholisiert war und notierten sich dessen Personalien. Zur Rede gestellt, leugnete der 17-Jährige für die Beschädigungen verantwortlich zu sein. Auf ihn kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung zu.